Cembalo und Flöte blühen in Londons Klanggarten

Das „Duo l'aura spira“ gestaltet das Herbstkonzert der Barockmusikreihe „Die vier Jahreszeiten“ am 12. Oktober. (Foto: Scena)

Herbstkonzert „4 Jahreszeiten - Barock in Burgdorf“

BURGDORF (r/jk). Dieses Jahr lässt es der Oktober krachen. Er zeigt sich von seiner goldenen Seite. Dazu passt die Scena-Einladung in einen wild aufblühenden Klanggarten. Diesen bestellt das italienisch-israelische „Duo l'aura spira“ am Sonntag, 12. Oktober, 17 Uhr, im Saal des Burgdorfer Schlosses. Laura Dalla Libera (Blockflöten) und Zvi Meniker (Cembalo) bestreiten das Herbstkonzert der Barockmusikreihe „Die vier Jahreszeiten“.
London als Stadt der unbegrenzten musikalischen Möglichkeiten Anfang des 18. Jahrhunderts liefert das saisonübergreifende Thema des Jahreszeiten-Zyklus'. Händel schrieb an der Themse seine größten Werke. Die englische Schule des Blockflötenspiels erreichte nicht von ungefähr eben dort ihren Gipfel an Raffinesse und Ausdruckskraft. Da führt natürlich kein Weg vorbei an Händel, dessen lyrische Blockflötensonaten dem Blasinstrument ehedem ein Denkmal setzten.
Das Publikum darf sich derweil auf noch viel mehr freuen: Melancholische Lieder, würdevoll-grazile bis grotesk-satirische Maskentänze, Suiten von entwaffnender Schlichtheit und Schönheit verbinden sich zu der damals neuen musikalischen Sprache des English Consort of Two Parts. Werke von Matthew Locke und Henry Purcell erklingen ebenso wie eine Sonate von Giovanni Battista Bononcini, der sich mit Händel im London jener Tage einen Wettstreit lieferte um die Gunst der Musikliebhaber.
Eintrittskarten für das Konzert kosten 17 Euro. Es gibt sie im Vorverkauf über das Scena-Servicetelefon 05136/89 69 57 und in der VVV-Geschäftsstelle an der Braunschweiger Straße 2, bei Wegeners Buchhandlung, Hannoversche Neustadt 25 sowie an der Abendkasse. Jugendliche haben freien Eintritt, benötigen aber dennoch eine Karte.