CDU-Bundestagskandidat Dr. Hendrik Hoppenstedt in Burgdorf

Burgdorfs CDU-Stadtverbandsvorsitzender Barthold Plaß und sowie der Bürgermeister von Burgwedel und CDU-Bundestagskandidat, Dr. Hendrik Hoppenstedt (v.li.), im Pressegespräch in der Parteizentrale an der Marktstraße über die christdemokratischen Vorgehensweisen, um den Wahlkreis Hannover-Land I zu gewinnen. (Foto: Georg Bosse)

Burgwedels Bürgermeister will über die Basis zum Bundestagsmandat

BURGDORF/ALTKREIS (gb). Am Sonntag, 22. September (Herbstanfang), ist Bundestagswahl. Im Wahlkreis Hannover-Land I, zu dem auch die Stadt Burgdorf gehört, geht für die CDU Dr. Hendrik Hoppenstedt ins Rennen. Der christdemokratische Bundestagskandidat ist 40 Jahre alt, verheiratet und Vater zweier kleiner Töchter. Hoppenstedt ist seit acht Jahren Bürgermeister der Stadt Burgwedel und im Altkreis Burgdorf kein Unbekannter. Der studierte Rechtswissenschaftler wurde bei der Kommunalwahl 2011 mit rund 73 Prozent der Stimmen in seinem Amt bestätigt.
Es sei der Wunsch der CDU gewesen, für die Bundestagswahl 2013 eine Persönlichkeit mit politischer Erfahrung sowie mit einem bereits gewissen Bekanntheitsgrad zu gewinnen, erklärte Burgdorfs CDU-Stadtverbandsvorsitzender Barthold Plaß (Schillerslage) und fuhr fort: „Wir sind ganz sicher, mit Hendrik Hoppenstedt die größten Chancen zu haben, den Wahlkreis zu gewinnen. Das wäre auch für Burgdorf gut. Deshalb erhält er von uns die volle Unterstützung.“
Inzwischen hat die CDU die erste Phase des Wahlkampfs eingeläutet. Dazu gehört, abseits der parteilichen Auseinandersetzungen, erst einmal persönlichen Kontakt mit der Wählerbasis aufzunehmen. „Ich habe damit im vergangenen Kommunalwahlkampf gute Erfahrungen gemacht. Darüber hinaus möchte ich auch meine Person ein Stück weit in Burgdorf und Umgebung bekannter machen“, begründet Hoppenstedt diese Vorgehensweise. Um sich ein noch besseres Bild davon zu machen, wo den Bürgerinnen und Bürgern in Burgdorf der Schuh drückt, lädt die CDU der Auestadt mit einem so genannten „Bürgerbrief“ am Sonntag, 2. Juni, um 15.00 Uhr zu einem „Familienfest“ nicht nur für Parteimitglieder ins Evangelisch-lutherische St. Pankratius-Gemeindezentrum in der Weststadt (Lippoldstraße 15) ein. Die Einladungen an die Burgdorfer Haushalte sind schon auf dem Postweg. Ehrengast wird natürlich der CDU-Bundestagskandidat Hendrik Hoppenstedt sein, der dann für unterschiedlichste Anregungen offen ist und für (politische) Aussprachen gerne Rede und Antwort stehen will. Im Laufe der zweiten Wahlkampfphase wird er sich dann im Rahmen seiner „Sommertour“ in den großen Schulferien für zwei Tage in Burgdorf aufhalten. Weitere Informationen zum CDU-Kandidaten unter: www.hendrik-hoppenstedt.de.
Am Mittwoch, 12. Juni, steht um 19.00 Uhr für alle Parteimitglieder und Freunde das traditionelle Spargelessen der CDU Burgdorf im Schützenheim „An der Bleiche“ an. Verbindliche Anmeldungen per Email werden bis zum Freitag, 7. Juni, an cdu@siek-net.com erbeten.