Cartoonmeile in der Innenstadt

Freuen sich auf die Cartoonmeile in der Burgdorfer Innenstadt: Katja Weberling vom Stadtmarketing Burgdorf (vorne von links) und Nadine Wichmann von dem Geschäft EinzigARTig sowie Thomas Lüer von der Stadtsparkasse Burgdorf (hinten, von links), Galerist Bernd Schönebaum, Stadtmarketing-Geschäftsführer Gerhard Bleich und in ihrer Mitte natürlich die Uli-Stein-Maus.

Geschäfte und Gastronomen zeigen 30 Zeichnungen von Uli Stein in ihren Schaufenstern

Burgdorf (fh). Bei einem Bummel durch die Innenstadt lohnt sich der Blick in die Schaufenster demnächst gleich doppelt: Denn vom 30. Mai bis 11. Juli zeigen Burgdorfer Geschäfte, Gastronomen, Stadtmuseum und KulturWerkStadt 30 Cartoons von Uli Stein. Die Zeichnungen mit den charakteristischen Mäusen, Pinguinen und Schweinen werden für Passanten gut sichtbar in den Scheiben angebracht.
Der Stadtmarketingverein (SMB) und die Stadtsparkasse Burgdorf organisieren diese besondere Ausstellung zusammen mit Bernd Schönebaum, dem Galeristen von Uli Stein. „Wenn wir damit ein Schmunzeln auf die Gesichter der Betrachter zaubern, haben wir in diesen krisengebeutelten Zeiten viel erreicht“, unterstreicht Katja Weberling vom Organisationsteam des Stadtmarketing. Außerdem findet sich auf jedem Cartoon ein Buchstabe für einen Lösungssatz. Wer ihn bis zum 12. Juli einreicht, hat die Chance auf einen Burgdorfer Geschenkgutschein oder einen Warengutschein im Wert von jeweils 50 Euro.
Normalerweise stellt der Galerist Bernd Schönebaum die Werke von Uli Stein und anderen Cartoonisten in Museen und Galerien aus. Das war seit dem Beginn der Corona-Epidemie im vergangenen Frühjahr nur noch sehr eingeschränkt und über viele Monate gar nicht möglich. „Als Selbständiger macht man sich da natürlich Gedanken, wie es weitergeht“, sagt er. Und so sei er auf die Idee gekommen, eine Cartoon-Meile zu konzipieren, die als Schaufenstergalerie gezeigt werden kann.
Das sei eine Win-Win-Situation: „Für mich selbst war und ist das eine Möglichkeit, auch während des Lockdowns auszustellen und für den örtlichen Einzelhandel sorgt es für eine Belebung in der Innenstadt“, so Schönebaum. Doch das Wichtigste sei: „Es bringt wieder Spaß und gute Laune in die weitgehend kultur- und humorfreie Corona-Zeit! Am meisten würde es mich freuen, wenn die Menschen in den nächsten Wochen laut lachend durch Burgdorf flanieren“, sagt Schönebaum mit einem Augenzwinkern. Cartoons seien ein niederschwelliges Angebot, das über die Altersgrenzen hinweg funktioniere.
Burgdorf ist die achte Stadt, in der Schönebaum eine Schaufenstergalerie zeigt. „Sie ist aber jedes Mal ein bisschen anders. Ich versuche immer Cartoons zu finden, die zu den Geschäften und Unternehmen passen, in deren Schaufenstern sie zu sehen sind oder die den Bürgern eine Identifikationsmöglichkeit bieten“, so der Galerist.
Uli Stein (1946-2020) gilt als Deutschlands erfolgreichster Cartoonist. Er hat über elf Millionen Bücher, Hunderttausende von Kalendern, mehr als 200 Millionen Postkarten und zahllose Design-Objekte verkauft. Der in Hannover geborene Künstler war zunächst als freier Journalist, Fotograf und Drehbuchautor für Radio-Comedy tätig, bevor er Mitte der 1970er Jahre seine Karriere als Cartoonist startete. Auf den gezeichneten Witzen der Burg­dorfer Cartoonmeile finden die Betrachter seine beliebten Mäuse, Schweine, Pinguine, Katzen, Hunde, Frösche und Geier als Protagonisten. Nicht zu vergessen: Erwin und Martha, die beiden gurkennasigen Vertreter der menschlichen Spezies mit den Spielgeleieraugen.
Bei dem zugehörigen Gewinnspiel werden 30 Warengutscheine und Burgdorfer Geschenkgutscheine im Werk von jeweils 50 Euro verlost werden. Dafür befinden sich in den Bilderrahmen Buchstaben für einen Lösungssatz. Wer die Lösung gefunden hat, kann sie in die Teilnahmekarten eintragen, die in allen beteiligten Geschäften und den beiden Museen erhältlich sind. Sie müssen mit der Lösung bis zum 12. Juli bei Bleich Drucken und Stempeln (Braunschweiger Straße 2) abgegeben oder in den Briefkasten der Stadtmarketing-Geschäftsstelle (Schmiedestraße 12c) eingeworfen werden. Die anschließende Auslosung findet unter notarieller Aufsicht statt. An die Gewinner geht eine postalische Benachrichtigung.