Burgdorfer Schlosskonzerte halten das hohe Niveau

Die Geigerin Tanja Becker-Bender. (Foto: Scena)

Neue Saison beginnt am 12. September mit dem NOMOS-Quartett

BURGDORF (r/jk). Nach dem letzten Schlosskonzert der vergangenen Saison fiel dem Scena-Vorsitzenden Matthias Schorr ein Stein vom Herzen: Mit durchschnittlich 120 Besuchern pro Konzert konnte der Kulturverein mit der vereinbarten Unterstützung durch die Stadt Burgdorf die Saison mit einer „fast schwarzen Null“ abschließen. „Das Publikum belohnt unsere Bemühungen um hohen künstlerischen Anspruch mit tollem Besuch“, stellte Schorr fest. Das Publikumsinteresse sei ein großer Ansporn, das gerade noch finanzierbare Niveau der Konzerte so hoch wie möglich zu halten.
Wie das Programmheft für die kommende Saison der Burgdorfer Schlosskonzerte zeigt, ist Scena dabei auf einem guten Weg. Schon im ersten Konzert am 12. September ist mit dem NOMOS-Quartett eines der führenden deutschen Streichquartette zu erleben. Mit dem Ensemble „L'aura spira“ mit der Blockflötistin Laura Dalla Libera wird ein Ausflug in die Musik der Renaissance und des Barock angeboten. Danach kommt mit Sebastian Manz einer der international herausragendsten jungen Klarinettisten nach Burgdorf. Die großartige Geigerin Tanja Becker-Bender spielt mit Roland Krüger große Violinsonaten. Das Saguaro-Klaviertrio ist als neuer Stern in den USA aufgegangen und stellt sich nun in „Old Europe“ vor und die junge Sopranistin Ania Vegry ist unter der Überschrift „Goethe im Wunderland“ mit einem bezaubernden Liederabend zu erleben. Das letzte Konzert gehört dem Bechstein-Flügel und der Pianistin Marina Baranova.
Für die sieben Konzerte bietet Scena wieder ein sehr günstiges Abonnement zu 70 Euro an, das in Burgdorf bei der Fa. Bleich und in Wegeners Buchhandlung, in Lehrte in der Bücherstube Veenhuis sowie telefonisch unter der Scena-Servicenummer 05136/896957 zu bekommen ist. Einzelkarten für die Konzerte gibt es zudem in Burgdorf bei Toto-Lotto im E-Center in der Uetzer Straße, telefonisch und an der Abendkasse. Kinder und Jugendliche haben immer freien Eintritt, so dass sich ein Besuch für die ganze Familie durchaus lohnt.