Burgdorfer Lichtwochen unterstreichen „Strahlkraft der Stadt“

Die Burgdorfer Marktstraße erstrahlt in weihnachtlichem Glanz. (Foto: Georg Bosse)

Eröffnung zusammen mit dem Weihnachtsmarkt ein glänzender Erfolg

BURGDORF (gb). Seit vergangenen Freitag können sich die Burgdorfer und auswärtige Besucher an den bereits 7. Lichtwochen in der Innenstadt erfreuen. Zwei Tage vor dem 1. Advent hatte sich vor dem „LichtBlick“-illuminierten historischen Rathaus I auf der verkehrsgesperrten Marktstraße eine beinahe unübersehbare Menschentraube versammelt, um der offiziellen Eröffnung der Innenstadt-Weihnachtsbeleuchtung durch Bürgermeister Alfred Baxmann beizuwohnen.
Wenn es ein Ranking bezüglich Advents- und Weihnachtsbeleuchtungen für niedersächsische Städte gäbe, wäre Burgdorf auf einem Treppchenplatz, erklärte Baxmann von der Rathaustreppe herab, um noch einmal die „Strahlkraft der Stadt“ in den kommenden Wochen zu unterstreichen. Erstmals ließ Alfred Baxmann die Finger vom roten Startbutton, der nach mehrmaligem Drücken der Stadt die Weihnachtslichter aufgehen ließ. Dieses Jahr hatte diese „Mission“ der neunjährige Laurenz Volkmann aus Burgdorf übernommen.
Neben dem Beginn der Lichtwochen nahm unweit auf dem Spittaplatz und rund um die St. Pankratiuskirche der Burgdorfer Weihnachtsmarkt 2012 ebenfalls seinen Anfang. Erstmals waren der Start der weihnachtlichen Innenstadtbeleuchtung und des Weihnachtsmarktes zusammengelegt worden, so dass die Burgdorfer nun drei statt zwei Tage durch die Budenstadt bummeln konnten und damit mehr „Zeit miteinander“ hatten.
An- und abschließend stand im Rahmen der Aktion „Burgdorf leuchtet“ die Verlosung von insgesamt 38, aus der örtlichen Geschäftswelt gestifteten, Preisen an. Die Ziehungszeremonie wurde von Stadtsparkassenvorstand Heiko Nebel zungenfertig kommentiert, wobei er von „Glücksfee“ Marko Volck, seines Zeichens Pressesprecher der Hannoverschen Volksbank, routiniert assistiert wurde. Aus der Tombolatrommel fischte Marko Volck den Burgdorfer Winfried Brackmann heraus, der am zweiten Adventssonntag, 9. Dezember, die Bundesligabegegnung von Gastgeber Hannover 96 gegen die Werkself von Bayer 04 Leverkusen als „Very Important Person“ (VIP) genießen kann. Die entsprechenden Karten für zwei Personen im Wert von rund 500 Euro hatte Veterinärmedizinunternehmer Bernd Gessert (cp-pharma) gestiftet. Nicht minder genussvoll werden die zwei glücklichen Gewinner einen Kurztrip antreten können, der ihnen mit einem vom MARKTSPIEGEL-Verlag gespendeten Hotelgutschein im Gesamtwert von 250 Euro versüßt wurde.