Burgdorfer Jungschützen bekamen neues Luftgewehr

(Foto: Matthias Mollenhauer)

Stadtsparkasse Burgdorf und VGH-Vertretung fördern Jugendarbeit

BURGDORF (r/jk). Kurz vor den Sommerferien besuchten Heiko Nebel (Stadtsparkasse Burgdorf) und René Arand (VGH-Vertriebsleiter der Sparkassen) die Jungschützen der Burgdorfer Schützengesellschaft. Mit im Gepäck war ein neues Luftgewehr der Marke Feinwerkbau. Das Gewehr wird die Trainings- und Aufbauarbeit der Jungschützen im Bereich der Disziplin „Luftgewehr Freihand“ optimieren. Nebel konnte sich dabei auch von der Funktionstüchtigkeit überzeugen und setzte den allerersten Schuss des Gewehres ins Zentrum der Scheibe.
Die Jungschützen freuen sich über die großzügige Spende. Das nächste Ziel ist nunmehr die Qualifikation für die Landesverbandsmeisterschaften. Sollte der Weg eines Burgdorfer Jungschützen oder einer Burgdorfer Jungschützin mit diesem Gewehr zu einer Olympia-Teilnahme führen, hat sich René Arand spontan als persönlicher Betreuer angeboten.