Burgdorf ist ein Ort, in dem Gesundheit einen herausragenden Stellenwert hat

Ein breit gefächertes und informationsreiches Veranstaltungsprogramm zum Thema Gesundheit und Krankheitsprävention wird zum 2. Burgdorfer Gesundheitstag im Veranstaltungszentrum angeboten. (Foto: SMB)

23 Vorträge und Workshops beim 2. Burgdorfer Gesundheitstag am 6. November im Veranstaltungszentrum:

BURGDORF (r/jk). Der 2. Burgdorfer Gesundheitstag ist ein weiterer Höhepunkt des Themenjahres „Burgdorf lädt ein!“. Stadtmarketing Burgdorf e.V. (SMB) hat mit mehreren Kooperationspartnern ein breit gefächertes und informationsreiches Veranstaltungsprogramm zum Thema Gesundheit und Krankheitsprävention zusammengestellt. Über 50 Teilnehmer aus allen Bereichen des Gesundheitswesens und der medizinischen Betreuung sind der Einladung des Stadtmarketings in das Veranstaltungszentrum an der Sorgenser Straße gefolgt.
Das Veranstaltungsangebot umfasst interessante Ausstellungen, Vorträge, Workshops, Vorführungen und Mitmachaktionen für die ganze Familie. Der SMB-Vorsitzende Dr. Karl-Heinz Vehling, Bürgermeister Alfred Baxmann und Projektgruppenleiter Dr. Robert Hafke eröffnen die Veranstaltung um 10.00 Uhr.
Zwölf Gesundheitsexperten mit langjähriger Erfahrung referieren in ihren Vorträgen über die Behandlungsmethoden bei diversen Erkrankungen und geeignete Vorbeugemaßnahmen. Elf Workshops geben die Möglichkeit zum praktischen Gesundheitstraining und vertiefendem Meinungsaustausch mit den Anbietern medizinischer Dienstleistungen. Umrahmt wird der ereignisreiche Tag von einem unterhaltsamen Bühnenprogramm, einem Experimentierlabor für Kinder im JohnnyB., der Teilnahmemöglichkeit an einem Nordic Walking-Lauf und einer kostenlosen 3D-Ultraschalluntersuchung für schwangere Mütter.
Die Vorträge beginnen ab 10.30 Uhr in halbstündiger Folge: „Kranke Prostata - was kann Mann tun?“ (Dr. Karl Ludwig Kluck), „Weil sauer nicht lustig macht! – Entsäuerung“ (Dr. Ingunde Bunke), „Die Insulinfalle – Adipositas/Übergewicht – was läuft hier falsch?“ (Dr. Wolfgang Fredebohm), „Osteoporose erkennen und behandeln – aktuelle Empfehlungen für Frau und Mann“ (Dr. Ulf Schröder), „Diagnostik und Behandlung der weiblichen Inkontinenz in einem kooperierenden Beckenbodenzentrum“ (Dr. med. Joachim Stein, Chefarzt der Urologischen Klinik am Klinikum Großburgwedel), „Die heimlichen Partner – Kiefer und (Hals-)Wirbelsäule“ (Weststadt Reha-Team), „Keine Angst vor Brustkrebs – die richtige Vorsorge“ (Dr. Kilian Nolte), „Schmerztherapie nach Liebscher“ (Heilpraktikerin Heide Brose), „Die Last mit der Lust oder wie verbessere ich meine Liebeskraft?“ (Dr. Robert Hafke, MVZ), „Akuter Brustschmerz“ (Dr. Tom Steinmetz, Oberarzt am Klinikum Lehrte), „Blutspenden – Organisation, Antworten auf häufig gestellte Fragen“ (Dr. Hans-Hendrik Cölle, DRK), „Prophylaxe ein Leben lang – gesunde Zähne für Mutter und Kind“ (Ulrike Klamt, Dr. Schmalstieg und Partner)
Die Workshops beginnen ebenfalls in halbstündiger Folge ab 10.30 Uhr: „Pest und Cholera in Burgdorf – ein historischer Rückblick“ (Erich Rode, VVV Ü 50), „Was Sie schon immer über Kinderzahnheilkunde wissen wollten“ (Olaf Ahrens, Zahnarzt), „Fallbeispiele zur lösungsorientierten Kurzzeittherapie“ (Dina de Haas), „Bewegungstherapie nach Liebscher“ (Heilpraktikerin Heide Brose), „Hilfen im Alter“ (Pflegestufe, Kurzzeitpflege, Hilfen nach Krankenhausaufenthalt) (Janin Kausche-Ehrenberg, Frauen- und Mütterzentrum), „Fit mit dem Übungsband“ (Weststadt Reha-Team), „Normale Bewegungsentwicklung und Wahrnehmung im Säuglings- und Kleinkindalter und ihre Abweichungen“ (Karin Seven, Physiotherapeutin, Schüddekopf & von Rosen), „Das Krankenzimmer – Versorgung zu Hause“ (Thomas Bella, Diakoniestation Burgdorf e.V.), „Klangmassage – Entspannung durch Klänge“ (Susanne Hoheisel, Freiraum – Praxis für Klangtherapie), „Besser sehen Ihren Augen zuliebe“ (Kirsten Heinrich, Vereinigte IKK), „Schwing dich fit mit dem Schwingstab“ (Weststadt Reha-Team).
Der 2. Burgdorfer Gesundheitstag endet um 17.00 Uhr. Bis dahin können die Besucher die vielfältigen Angebote des Gesundheitstages in Anspruch nehmen und sich davon überzeugen, dass Burgdorf ein Ort ist, in dem Gesundheit einen herausragenden Stellenwert hat.