„Burgdorf, die Welt und das Leben sind bunt“

Ehrengast Dr. Ernst Albrecht fühlte sich sichtlich wohl. (Foto: Jürgen Koch)

Großartiges Benefiz-Konzert mit „Good News“ und dem „Chor des Herrn K.“

BURGDORF (r). Am vergangenen Samstag war das Veranstaltungszentrum (VAZ) in Burgdorf mit rund 300 Zuhörerinnen und Zuhörern gut gefüllt, als der Gospelchor „Good News“ und der „Chor des Herrn K.“ zum Benefiz-Konzert für Menschen mit Behinderung einluden. Der Mix aus lockeren und bewegenden Beiträgen sowie die berührenden und fetzigen Lieder kamen beim Publikum sehr gut an.
Die Initiativen der Behindertenarbeit in Burgdorf feierten mit dieser gemeinsamen Veranstaltung Premiere. „Das Leben ist bunt“ war das Motto des Abends und konnte in den Beiträgen und im Ablauf dieses kurzweiligen Abends häufig wieder gefunden werden.
Besonders berührt waren die Menschen im Saal vom Beitrag von Jürgen Braun, dem Sprecher der behinderten Menschen in der Werkstatt. Er berichtet von seinen Reisen und von seinem Auftritt beim Weltkongress der Behinderten in Berlin. Dort habe er erfahren, dass nicht nur in Burgdorf das Leben bunt sei, sondern in der ganzen Welt! Die Veranstalter freuten sich, dass Altministerpräsident Dr. Ernst Albrecht den Weg zu ihnen gefunden hatte. Die Familie Albrecht ist seit Jahrzehnten der Arbeit mit den besonderen Menschen sehr verbunden.
Nicht nur menschlich und informell hat sich dieser Abend gelohnt. Der Reinerlös kann sich auch sehen lassen: Es kamen über 5.000 Euro zusammen. Diese Summe wird vom Förderverein der Schule am Wasserwerk mit der Lebenshilfe e.V. Burgdorf und der Behindertenhilfe Berkhöpen-Burgdorf geteilt. Die Schule am Wasserwerk lässt das Geld in die Finanzierung eines Sportfeldes auf dem Schulgelände fließen. Die Lebenshilfe benötigt dringend Gelder für den Kindergarten, für Freizeitmaßnahmen und den neu eingerichteten „Familienentlastenden Dienst“ (FeD). In der Behindertenhilfe Berkhöpen-Burgdorf gibt es einen großen Bedarf an Mitteln für arbeitsbegleitende Maßnahmen.
Das großartige Benefiz-Konzert konnte nur Dank großzügiger Spenden der Fa. Haweka aus Burgwedel, der Stadtsparkasse Burgdorf (SSK) und BEB Erdöl und Erdgas GmbH, der Fa. Kithcom, des City Schnelldienstes und Veranstaltungszentrums (VAZ) sowie zahlreicher Privatleute stattfinden.