Burgdorf beteiligt sich wieder an Solarmeisterschaft

Stadt benötigt Daten zu Solarwärme- und Solarstromanlagen

BURGDORF (r/jk). Nach zweijähriger Pause wird in diesem Herbst wieder der Solarmeister in der Region Hannover gekürt. Wie bereits in den vergangenen Jahren will sich die Stadt Burgdorf auch in diesem Jahr wieder an der Solarmeisterschaft beteiligen. Die Städte und Gemeinden der Region Hannover sind aufgerufen, die Solaranlagen in ihrer Kommune zu zählen und an die Klimaschutzagentur zu melden. Mit Unterstützung der Energie- und Umweltbeauftragten in den Kommunen werden die Daten gesammelt.
Es gewinnt die Kommune, welche die größte Fläche an Solarwärmeanlagen und die höchste Nennleistung bei Solarstromanlagen pro Einwohner aufweist. Mit der Teilnahme an dem Wettbewerb will die Stadt Burgdorf auch auf die Bedeutung der Nutzung der Solarenergie für den Klimaschutz hinweisen.
Insbesondere Informationen zu den Solarwärmeanlagen werden benötigt, da diese nicht - wie die Solaranlagen zur Stromerzeugung - dem örtlichen Energieversorgungsunternehmen gemeldet werden müssen. Alle Bürger der Stadt Burgdorf werden gebeten, ihre Solaranlage der Klimaschutzagentur der Region Hannover oder der Umweltschutzabteilung der Stadt Burgdorf möglichst bis Ende September zu melden. Anlagen, die zwischen 2000 und 2004 über das städtische Förderprogramm gefördert wurden, werden automatisch berücksichtigt.
Wer selbst keine Solaranlage besitzt, kann Anlagenbesitzer in der Nachbarschaft oder im Freundeskreis über diese Aktion informieren. Jeder Einsender erhält ein kleines Präsent. Die Anmeldekarte kann unter der Emailadresse beratung@klimaschutzagentur.de oder über die Info-Telefonnummer 0511/220022-0 angefordert werden. Das Anmeldeformular kann auch über die Internetseite der Klimaschutzregion Hannover heruntergeladen und per Email, Fax oder Post an die Umweltschutzabteilung der Stadt Burgdorf (Ansprechpartner: Peter Frerichs, Rathaus IV, Zimmer 24, Vor dem Hannoverschen Tor 27, Burgdorf, Tel. 05136/898-381, Fax: 05136/898-4381, Email: umwelt@burgdorf.de) oder die Klimaschutzagentur gesendet werden.