Buntes Treiben kehrt zurück

Am 6. September werden wieder viele Kunsthandwerker ihre Produkte auf dem Spittaplatz anbieten - die Besucher müssen diesmal aber Abstand halten. (Foto: Archiv)

Am 6. September sollen in Burgdorf wieder ein Kunstmarkt und ein verkaufsoffener Sonntag stattfinden

Burgdorf (r/fh). Monatelang war das wegen der Corona-Epidemie undenkbar – im Herbst wollen der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) und Stadtmarketing Burgdorf (SMB) nun wieder buntes Treiben in die Innenstadt holen. Für den 6. September planen sie den traditionellen Kunstmarkt auf dem Spittaplatz und einen verkaufsoffenen Sonntag. „Nachdem nun langsam wieder ein Hauch von Normalität einkehrt, erlauben die aktuellen Corona-Bestimmungen die Durchführung der Veranstaltung“, teilt SMB-Geschäftsführer Gerhard Bleich mit. Die Vorbereitungen liefen bereits auf Hochtouren.
Allerdings müssen sich die Besucher auf einige Veränderungen einstellen, weil Abstands- und Hygienemaßnahmen einzuhalten sind. So ist das Betreten des Kunstmarktes in diesem Jahr nur nach dem Erwerb einer Eintrittskarte und unter Angabe der persönlichen Kontaktdaten zulässig. 
Dennoch stehe dem entspannten Schlendern und Stöbern nichts im Wege. An den Ständen finden die Besucher beispielsweise Schmuck, Taschen, Keramik, Malerei, Strickwaren und Dekoartikel. Und die Kunsthandwerker stellen nicht nur aus, sondern lassen sich auch bei der Arbeit über die Schulter schauen – wenn auch diesmal mit gebührendem Abstand.
Ergänzt wird die Veranstaltung durch die sogenannte Kunstmeile, an der sich drei Burgdorfer Museen beteiligen. Im Stadtmuseum, Schmiedestraße 6, wird dann die Mitmach-Ausstellung „Raumschiffwelten aus Lego-Bausteinen“ zu sehen sein und in der Magdalenenkapelle auf dem alten Friedhof unter der Hochbrücke  zeigt der Kulturverein Scena Kunstwerke von Gisela Gührs.
Außerdem öffnet an diesem Tag die KulturWerkStadt, Poststraße 2, zum ersten mal nach der monatelangen Pause wegen der Corona-Epidemie wieder ihre Türen. Dort werden in der Ausstellung „Stadtbilder − Burgdorf gestern und heute“ historische Aufnahmen von unterschiedlichen Gebäuden und Plätzen gezeigt. Ihnen wird jeweils ein aktuelles Foto gegenübergestellt, das Joachim Lührs aus derselben Perspektive aufgenommen hat.