Bunte Einhörner leuchteten in Dachtmissen

Groß und Klein beim Laternenumzug in Dachtmissen.

Laternenumzug vom Förderverein der Ortswehr Dachtmissen e.V. zahlreich besucht

DACHTMISSEN (dno). Alle Jahre wieder lädt der Förderverein der Ortswehr Dachtmissen zum traditionellen Laternenumzug durch das Dorf ein. Schon seit über 40 Jahren marschieren Groß und Klein bei Einbruch der Dunkelheit durch den Ort und treffen sich dann am Lagerfeuer vor dem Gerätehaus auf Kaffee, Bratwurst und Brezel.
Auch am letzten Oktoberwochenende war der Platz rund um die Feuerwehr gut gefüllt. Bei milden Temperaturen ging es quer durch das Dorf, von der Salzstraße über Am Vorwerk und Bremer Weg bis hin zum Sandkuhlenweg und dann zurück zum Feuerwehrhaus. Abgesichert wurde dies durch die Polizei, nachdem eine Genehmigung durch die Region grünes Licht für diese Strecke und den Umzug gegeben hatte. Begleitet wurde der Troß vom Fanfarencorps Wikinger Burgdorf, die für die musikalische Unterhaltung sorgten. Unterstützt wurde die Veranstaltung von der Jugendfeuerwehr Da-O-We, die vor allem für das leibliche Wohl sorgten. Hier wurde bei der Ausgabe von Getränken oder auch Bratwürsten auf Plastik verzichtet. "Da fühlen wir uns der Umwelt verpflichtet“, erklärten sie.
Hauptakteure waren aber die über 200 Kinder. Sie hatten im Vorfeld mit den Eltern, Großeltern oder auch Erzieherinnen zahlreiche bunte und kreative Laternen gebastelt. Da tanzten Einhörner neben Prinzessinnen und Piraten neben Kürbissen im Licht der Kerzen oder Glühbirnen durch den Abend. Die Kinder schienen wie immer von den Lichtern und der Musik verzaubert. Und auch die Großen hatten leuchtende Augen, gehört doch der Laternenumzug zu einer der Höhepunkte in der dunklen Jahreszeit - und zu Dachtmissen einfach dazu.