Buch zur Ausstellung

Die Hobby-Historiker Dieter Heun, Heidi Rust und Tobias Teuber schildern die Bombenabwürfe auf Burgdorf

BURGDORF (r/fh). Nicht nur in der aktuellen Ausstellung in der KulturWerkStadt können sich Interessierte über die Bombenabwürfe auf Burgdorf informieren: Die erfahrenen Hobby-Historiker Dieter Heun, Heidi Rust und Tobias Teuber haben zu diesem Thema auch ein neues stadtgeschichtliches Buch verfasst, das vom Förderverein Stadtmuseum Burgdorf herausgegeben wird.
Anliegen des Buches ist, an die 38 Menschen zu erinnern, die bei den Luftangriffen am 24. Februar und 7. April 1945 in Burgdorf ums Leben gekommen sind. Außerdem wollen die Autoren den Ablauf und die Auswirkungen der Bombenabwürfe nachzeichnen, gehen aber auch der Frage nach, warum die Kleinstadt angegriffen wurde.
Bisherige Darstellungen stützten sich vor allem auf die Kirchenchronik des damaligen Pastors Friedrich Möller und einige wenige Zeitzeugenberichte. Für ihr Buch haben Heun, Rust und Teuber nun auch in britischen und amerikanischen Militärarchiven recherchiert. Außerdem haben die Autoren viele Zeitzeugen befragt, um ein möglichst anschauliches Bild von den Ereignissen zeichnen zu können.
Das 120 Seiten umfassende Buch ist bei Bleich Drucken und Stempeln (Braunschweiger Straße 2), in der Buchhandlung FreyRaum (Marktstraße 54), und in Wegeners Buchhandlung (Markstraße 65) sowie in der KulturWerkStadt (Poststraße 2) zum Preis von 12 Euro erhältlich.