Bleibende Spuren in der Stadt

Manfred Dunker begleitet am 15. August 2009 den Einzug der neuen Glocken. (Foto: privat)
 
Das Foto von 1962 zeigt den damaligen Küster Friedrich Möhle bei der Arbeit. (Foto: Archiv/VVV)

Neue Ausstellung "Burgdorfer Köpfe" porträtiert 15 verstorbene Persönlichkeiten

Burgdorf (r/fh). Eine neue Ausstellung in der Reihe „Burgdorfer Köpfe“ stellt wieder 15 verstorbene Persönlichkeiten vor, die Burg­dorf nachhaltig geprägt haben. Im Mittelpunkt stehen diesmal unter anderem der SPD-Politiker und Gründer des Burgdorfer Seniorenrats Wolf Büttner (1935-2020), die Geschäftsfrau und Unternehmensmitbegründerin Liesbeth Cramer (1919−2021), der frühere Diakon Wolfgang Hornig (1953−2021) und der ehemalige Schillerslager Ortsbürgermeister Manfred Dunker (1939−2020), der mit einer großen Spendenaktion die Anschaffung neuer Glocken für die St.-Pankratius-Kirche ermöglichte.
Die Ausstellung ist vom 24. April bis zum 6. Juni in der KulturWerkStadt, Poststraße 2, zu sehen. Die Öffnungszeiten sind jeweils sonntags von 14 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Es gilt weiterhin die 3G-Regel und Maskenpflicht. Zur Eröffnung wird am morgigen Sonntag, 24. April, ab 14.30 Uhr eine Führung angeboten. Zusätzliche Hintergrundinformationen bietet auch ein begleitender Ausstellungsführer.
Die Reihe „Burgdorfer Köpfe“ gibt es bereits seit 1993. Sie porträtiert jeweils Menschen, die verstorben sind und die mit ihrem gesellschaftlichen, kommunalpolitischen, sozialen oder karitativen Engagement bleibende Spuren in der Stadt hinterlassen haben. Schautafeln werfen Schlaglichter auf ihre Lebensabschnitte. Dazu kommen markante Exponate aus ihrem persönlichen Umfeld.
Veranstalter der Ausstellung sind der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV), die Stadt Burgdorf und der Förderverein Stadtmuseum. Fördernde Unterstützung leisten die Region Hannover und die Stadtsparkasse Burgdorf. Zum Ausstellungsteam gehören Erika Flocke, Anke Gehrke, Christel Hoffmann-Pilgrim, Heidrun Rickert, Silvia Schwentke, Brunhilde Schmidt und Burkhard Wolters.

Vorgestellte Personen
● Wolf Büttner (1935−2020) war SPD-Kommunalpolitiker sowie Gründer und langjähriger Vorsitzender des Burg­dorfer Seniorenrates.
● Liesbeth Cramer (1919−2021) legte mit ihrem Ehemann Wilhelm Cramer den Grundstein für das bis heute familiengeführte gleichnamige Lebensmittelhandelsunternehmen.
● Manfred Dunker (1939−2020) war Ortsbürgermeister von Schillerslage und ermöglichte mit einer großen Spendenaktion die Anschaffung neuer Glocken für die St.-Pankratius-Kirche.
● Walter Grund (1919−1999) und Marta Grund (1920−2008) engagierten sich politisch und sozial bis in das hohe Alter.
● Torsten Herting (1947−2019) war Apotheker und CDU-Kommunalpolitiker.
● Wolfgang Hornig (1953−2021) war Diakon der St.-Pankratius-Kirchengemeinde und engagierte sich vor allem in der Jugendarbeit.
● Gerd Meinecke (1940−2011) war Vorsitzender der Burg­dorfer Fotogilde und Kulturamtsleiter.
● Friedrich Möhle (1904−1970) war Küster der St.-Pankratius-Kirche, Feuerwehrmann und Mitglied der Schützengesellschaft.
● Heinz Neumann (1926−2020) war Stadthistoriker und Ausstellungsgestalter.
● Heiner Plesse (1928−2002) war SPD-Kommunalpolitiker.
● Gerhard Reich (1916−1999) war Kantor der St.-Pankratius-Kirchengemeinde.
● Meike Sauerwein (1940−2005) engagierte sich im Kinderschutzbund und in der Sozialpolitik.
● Olaf Weinel (1948−2019) war SPD-Kommunalpolitiker und Ratsvorsitzender.
● Hans Wißmann (1930−2013) war Kommunalpolitiker und lange Jahre eine der tragenden Säulen des 1. FC Burg-dorf und des VVV.