Bläsergottesdienst am Reformationstag in St. Pankratius

Posaunenchor feiert Jubiläum und Wiedersehen

BURGDORF (r/jk). Die St. Pankratius-Kirchengemeinde feiert am 31. Oktober ab 18.30 Uhr ihren Reformationsgottesdienst. Aus Anlass seines Jubiläums 60 + 1 wird der Posaunenchor den Gottesdienst zusammen mit dem Jungbläserchor und neun ehemaligen Posaunenchormitgliedern musikalisch reichhaltig gestalten. Für die 11 Mädchen und Jungen des Jungbläserchores ist es der erste öffentliche Auftritt nach einem Jahr Ausbildung.
1952 gründete Pastor i.R. Ernst Bauerochse den Posaunenchor. Er hat seine Teilnahme und ein Grußwort in Aussicht gestellt. Die ehemalige Kantorin und Posaunenchorleiterin Agnes Goerke, geb. Sauerbeck (Kantorin an St. Pankratius von 1991 bis 1996), reist aus Helsinki an. Sie wird zusammen mit dem Posaunisten und ehemaligem Posaunenchormitglied Karsten Parow (jetzt Staatsorchester Mannheim) eine Sonate für Posaune und Orgel im Gottesdienst aufführen. Die Predigt hält Pastor Michael Schulze.
Nach dem Gottesdienst treffen sich die aktiven und ehemaligen Bläserinnen und Bläser zusammen mit ihren Angehörigen im Gemeindehaus, Lippoldstraße, um sich miteinander bekannt zu machen, aus der laufenden Arbeit zu berichten und zu hören, wie es früher war. Schon jetzt wurde der Wunsch aus dem Kreis der rund 50 ehemaligen Bläserinnen und Bläser geäußert nach einer Wiederholung eines solchen Treffens, besonders von einigen „Profi-Bläsern“, die in renommierten Orchestern ihren Beruf ausüben und jetzt leider verhindert sind (Dresdener Philharmonie). Immerhin werden 22 Ehemalige mit Angehörigen zum Bläsergottesdienst und dem Begegnungsabend anreisen.