Bitterböse und saukomisch

In der Musicalkomödie "Elternabend" bekommen sich die Mütter und Väter schnell in die Haare. (Foto: TfN)

Das Theater am Berliner Ring präsentiert am 27. September die Musicalkomödie „Elternabend“

BURGDORF (r/fh). Die Saison der Freiluftveranstaltungen geht langsam zu Ende; dafür beginnt jetzt die neue Spielzeit im Theater am Berliner Ring. Zum Auftakt steht am Freitag, 27. September die Musicalkomödie „Elternabend“ auf dem Programm. Ein Ensemble des Theaters für Niedersachsen (TfN) wird das launige Stück von Thomas Zaufke (Musik) und Peter Lund (Text) ab 20 Uhr in der Aula des Gymnasiums, Berliner Ring 27, aufführen. Eine halbe Stunde vorher beginnt eine kostenlose Einführung in das Bühnengeschehen. Eintrittskarten gibt es bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, und auf der Internetseite www.vvvburgdorf.de.
Zum Inhalt: Bei einem Elternabend in einer Nachmittagsbetreuung stellt sich der neue Erzieher Dennis vor. Zu Beginn heucheln die Mütter und Väter noch Freundlichkeit, doch schon bald zücken sie die verbalen Messer. Denn wenn es um ihre als engelsgleich angesehenen Kinder geht, ist es aus mit dem zivilisierten Miteinander und die Heile-Welt-Fassade bröckelt rasant auseinander.
Mit „Elternabend“ haben Thomas Zaufke und Peter Lund eine bitterböse Musical-Komödie geschaffen, in der sie mit sämtlichen Stereotypen und Vorurteilen über Eltern und deren Sprösslinge spielen. Mit Songs wie „Ritalin!“, „Mobbing“, „Jeder lügt“ und „Kinder müssen alles dürfen“ stellen sie scharfsinnig Erziehungsmethoden und soziale Gepflogenheiten in Frage.
In der Inszenierung von Craig Simmons, dem Leiter der TfN-MusicalCompany, singen und spielen Johannes Osenberg, Lisa Maria Hörl, Marysol Ximénez-Carrillo, Gerald Michel, Elisabeth Köstner, Sandra Pangl und Alexander Prosek. Die musikalische Leitung der Begleitband liegt in den Händen von Andreas Unsicker.
Bis zum 12. Juni 2020 folgen dann noch sieben weitere Gastspiele des Theaters für Niedersachsen. Für alle Aufführungen sind bereits jetzt Einzelkarten erhältlich. Und auch Abos für die Spielzeit sind weiterhin verfügbar. Zur Auswahl stehen die Kategorien "Marathon" (acht Vorstellungen), „Wahl-Abo“ (fünf Vorstellungen), „Classico" (vier Vorstellungen klassischen Inhalts) und "Light Action" (vier Bühnenstücke der leichten Muse). Weitere Infos dazu gibt es bei Bleich Drucken und Stempeln unter Telefon (05136) 1862.