Bislang 630 Euro für „Deutschland-Bäume“ eingegangen

Pflanzungen auf dem Grundstück des Bürgervereins Sorgensen

BURGDORF/SORGENSEN (gb). Zum historischen Anlass „25 Jahre deutsche Einheit“ brachte Ratsherr Gero von Oettingen im Namen der Burgdorfer CDU-Fraktion den Antrag ein, im Stadtgebiet „Drei Bäume für Deutschlands Einheit“ zu pflanzen. Das Copyright zu dieser Idee hat die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V., die so bundesweit ein „wachsendes Denkmal für die Wiedervereinigung“ entstehen lassen möchte (der MARKTSPIEGEL berichtete).
Bei den Pflanzung der Dreiergruppe handelt es sich um eine Kiefer, die für die ehemalige DDR steht sowie um eine Buche als Symbolbaum für die Bonner Bundesrepublik und um eine Eiche für das wiedervereinigte Deutschland. Die Kosten für einen Baum belaufen sich etwa ab 500 Euro aufwärts. Neben Stadtsparkasse, SMB/VVV sollen die Bürger/innen dritter Stifter sein
Entgegen früherer Absichten, die Pflanzungen im Stadtpark vorzunehmen, soll die Aktion nun in Sorgensen ihr gutes Ende finden.
„Buche, Kiefer und Eiche werden auf dem Grundstück des örtlichen Bürgervereins in den Himmel wachsen. Aber erst wenn die Harzwasserwerke nach einem Ortstermin grünes Licht geben, weil sie dort eine Transportleitung liegen haben“, erklärt Gero von Oettingen.
Weitere Baumspenden werden auf das Konto der Stadtkasse Burgdorf: IBAN: DE94 251 513 71 00000 158 59; BIC: NOLADE21BUF unter dem Stichwort: Naturdenkmal & Pflege erbeten.