Bilder für den guten Zweck

Paulina (links) und Smilla haben selbstgemalte Bilder verkauft und spenden den Erlös an den Verein für krebskranke Kinder Hannover. (Foto: privat)

Die Grundschülerinnen Smilla und Paulina haben Spenden für krebskranke Kinder gesammelt

Burgdorf (fh). Auch während des Lockdowns wird der neunjährigen Smilla nicht so schnell langweilig. "Ich fahre gern Inliner und Skateboard. Außerdem schreibe ich mit meinen Großeltern ganz oft Nachrichten", erzählt sie. Und neulich ist sie zusammen mit ihrer Freundin Paulina auf eine ganz besondere Idee gekommen: Die beiden haben gemeinsam Spenden für den Verein für krebskranke Kinder Hannover gesammelt.
Angefangen hatte alles mit ihrer Begeisterung für die Harry-Potter-Bücher und mit Smillas Leidenschaft für den Kawaii-Stil aus Japan. "Da malt man kleine Zeichentrick-Figuren mit dicken Köpfen und großen Glubschi-Augen", beschreibt sie. Das habe sie auch Paulina gezeigt und gemeinsam machten sich die beiden ans Werk: Sie malten den Zauberschüler Harry Potter, seine Freunde Ron und Hermine, den Hauself Dobby und weitere Charaktere aus der Kinder- und Jugendbuchreihe.
Als sie fertig waren, kam ihnen die Idee, die kleinen Bilder zu verkaufen. "Und weil wir beide eigentlich genug Taschengeld bekommen, haben wir uns überlegt, das Geld zu spenden", erzählt Smilla. Gesagt getan: Sie zogen durch die Nachbarschaft von Haustür zu Haustür und boten ihre Bilder an. "Natürlich alles coronakonform mit Abstand und einer zu überreichenden Sammeltüte gesammelt", betont Smillas Mutter Kerstin Teßmann. Die Aktion kam gut an: Viele gaben deutlich mehr, als die 20 bis 50 Cent, die die Mädchen ursprünglich pro Bild verlangten. "Und einige haben auch einfach so etwas gespendet", sagt Smilla.
So kam am Ende die stolze Summe von 81 Euro zusammen. Die Familie stockte noch etwas auf, sodass die beiden Mädchen letztlich 122,50 Euro an den Verein für krebskranke Kinder Hannover spenden konnten.