Betrug mit falschem GEZ-Schreiben

UETZE/ALTKREIS BURGDORF (jk). Ein Unbekannter verschickt zurzeit in betrügerischer Absicht angebliche Schreiben der GEZ. Eine 59-jährige Uetzerin erhielt per Post ein Schreiben der GEZ, in dem sie zur Zahlung von 53,94 Euro aufgefordert wurde. Am Schreiben befand sich ein maschinell ausgefüllter Überweisungsträger mit Bankdaten einer Volksbank Südhessen in Darmstadt. Da die Uetzerin von den GEZ-Zahlungen befreit war und die GEZ-Teilnehmernummer in dem Schreiben nicht mit ihrer Teilnehmernummer übereinstimmte, rief sie bei der GEZ an. Dort wurde ihr gesagt, dass die GEZ dieses Schreiben nicht verschickt hatte. Offensichtlich war durch Unbekannte auf diesem Wege versucht worden, in betrügerischer Absicht durch ein fingiertes GEZ-Schreiben Geld zu erhalten.