Bestes Geschäftsjahr seit der Fusion für die Hannoversche Volksbank

Wolfgang Borsum, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Hannoverschen Volksbank (links), und Vorstandssprecher Jürgen Wache (rechts) gratulieren und danken Siegfried Lehmann. (Foto: Matthias Mollenhauer (Volksbank))

Große Ehre für Siegfried Lehmann aus Uetze

ALTKREIS BURGDORF (r/jk). In der ordentlichen Vertreterversammlung der Hannoverschen Volksbank berichtete Jürgen Wache, Sprecher des Vorstandes der Volksbank, über das zurückliegende Geschäftsjahr 2009 und gab einen Ausblick in das laufende Jahr und die weitere wirtschaftliche Entwicklung. Auf Basis des besten Ergebnisses der Bank seit Beginn der Fusionen zur heutigen Hannoverschen Volksbank im Jahr 2003 wurde durch die Vertreterversammlung eine Dividende von 5,5 Prozent für 2009 beschlossen. Einhellig stimmten die Vertreter zudem dem Vorschlag des Vorstandes zu, aufgrund des 150-jährigen Jubiläums der Volksbank einen zusätzlichen Jubiläumsbonus in Höhe von 1,5 Prozent auszuschütten, so dass sich die 103.000 Mitglieder über eine Gesamtdividende von 7 Prozent freuen können.
Anschließend stimmten die anwesenden Vertreter der Volksbank einer Satzungsänderung zu. Der Aufsichtsrat wird von bislang 18 auf künftig 15 Mitglieder verkleinert. Unter großem Beifall der Versammlungsteilnehmer dankte Michael Bockelmann, Verbandspräsident und Vorstandsvorsitzender des Genossenschaftsverbandes, den ausscheidenden Aufsichtsratsmitgliedern für ihre geleistete Arbeit. Kurt Prenzler, geschäftsführender Gesellschafter der Parfümerie Liebe, scheidet nach 33 Jahren aus dem Gremium aus.
Siegfried Lehmann aus Uetze, geschäftsführender Gesellschafter der WVG Laatzen, kann auf eine insgesamt 30-jährige Tätigkeit im Aufsichtsrat der Volksbank zurückblicken. Er wurde 1980 in den Aufsichtsrat der damaligen Volksbank Uetze gewählt. Er war an allen wichtigen Entscheidungen und Fusionen der vergangenen drei Jahrzehnte maßgeblich beteiligt und gehörte als Vorsitzender des Aufsichtsrates der Volksbank Burgdorf-Celle zu einem der wichtigen Bauherren der heutigen Hannoverschen Volksbank. Auch hier war sein Rat sehr gefragt, und er wirkte die zurückliegenden fünf Jahre als stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates.
20 Jahre gehörte Walter Heitmüller, Präsident der Handwerkskammer und Inhaber der Walter Heitmüller Sanitärinstallation GmbH, dem Aufsichtsrat an, viele Jahre als dessen Vorsitzender.
Auf Arbeitnehmerseite scheidet Bankkaufmann Gerd Sänger nach knapp fünf Jahren aus. Heitmüller, Lehmann und Prenzler erhielten aus den Händen des Verbandspräsidenten die goldene Ehrenmedaille des Genossenschaftsverbandes als Dank und Anerkennung für ihre langjährige Arbeit.
Neu in den Aufsichtsrat der Hannoverschen Volksbank wurde Werner Flügge gewählt. Der 44-jährige Diplomkaufmann ist Partner in der Steuerberatungsgesellschaft Garbe & Flügge und geschäftsführender Gesellschafter der Gehrke econ GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. In seinem Amt bestätigt wurde Heinrich Jacobi, geschäftsführender Gesellschafter der Firma Gessner & Jacobi.