Besonderes Datum für das Ja-Wort

Pastor Valentin Winnen lädt Paare ein, sich am 22. Februar kirchlich trauen zu lassen. (Foto: privat)

Die St.-Pankratius-Gemeinde bietet am 22.2.2022 spontane Trauungen an

Burgdorf (r/fh). Für ihre Hochzeit suchen sich viele Paare gern ein besonders einprägsames Datum aus. Deshalb bietet die St.-Pankratius-Gemeinde die Möglichkeit, sich am Dienstag, 22.2.2022, spontan kirchlich trauen zu lassen. Dieses Angebot steht Paaren offen, die sich an eben diesem Tag standesamtlich trauen lassen, aber auch allen, die schon länger verheiratet sind oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft leben.
Dafür können sie in der Zeit von 11.30 bis 15 Uhr ohne Voranmeldung in die Kirche am Spittaplatz kommen und sich vor dem Altar das Ja-Wort geben. Und wer sich nicht nur ein besonderes Datum, sondern auch eine besondere Uhrzeit wünscht, kann sich sogar um 20.02 Uhr, 20.22 Uhr, 22.02 oder 22.22 Uhr trauen lassen. Zu diesen Zeiten sollten sich die Paare etwa eine Viertelstunde vorher in der Kirche einfinden. Bei den Abendterminen ist ein professioneller Fotograf vor Ort.
Voraussetzung ist, dass mindestens ein Partner Mitglied in der evangelischen Kirche ist. „Das erfragen wir an der Kirchentür. Eine schriftliche Bescheinigung über die Kirchenmitgliedschaft fordern wir aber nicht ein“, so Pastorin Friederike Grote. Mitzubringen sind lediglich die Heiratsurkunde vom Standesamt und die Personalausweise.
Die Spontan-Trauungen dauern vom Glockengeläut bis zum Auszug aus der Kirche etwa 15 bis 20 Minuten. Zur Musik geht es mit dem Pastor oder der Pastorin nach einem kurzen Gespräch vor den Traualtar. Gäste können unter Einhaltung der gängigen Abstandsregeln und Maskenpflicht einfach mit in die Kirche kommen und sich einen Platz in den Bänken suchen, während das Hochzeitspaar auf den Stühlen vor dem Altar Platz nimmt. An den Trauungen wirken Pastoren, Musiker und Ehrenamtliche mit. „Das werden ganz spontane – und grade deshalb – unvergessliche Momente“, zeigt sich das Team überzeugt.