Besitz in der Familie

Rechtsanwalt und Notar Markus Wzietek spricht über die Besitzverhältnisse in Ehen und anderen Partnerschaften. (Foto: SMB)

Vorträge des VVV Ü50-Clubs klären über die rechtlichen Regeln in Ehen und anderen Partnerschaften auf

BURGDORF (r/fh). Der VVV Ü 50 – Club für aktive (Un)Ruheständler lädt zu zwei Vorträgen über die Besitzverhältnisse in Ehen und Patchwork-Familien ein. Sie beginnen an den Donnerstagen, 21. und 28. November, jeweils um 17.30 Uhr im Stadthaus, Sorgenser Straße 31. Referent ist an beiden Abenden der Rechtsanwalt und Notar Markus Wzietek. Teilnehmerkarten sind bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Telefon (05136) 1862, erhältlich. VVV-Mitglieder erhalten Ermäßigungen.
Am 21. November geht es zunächst um das Pro und Contra eines Ehevertrages und die Besitzverhältnisse in der Ehe. Heiratet jemand ohne Ehevertrag, lebt er im gesetzlichen Güterstand, für den die Regeln einer Zugewinngemeinschaft gelten. Dies bedeutet, dass jeder Partner im Besitz der in die Ehe mitgebrachten Güter bleibt. Erst bei einer Scheidung oder im Todesfall gelten die Rechtsgrundsätze eines Zugewinnausgleichs. Wzietek erläutert was in diesem Fall und bei vorhandenen Schulden zu beachten ist.
Am 28. November richtet sich der Fokus auf die rechtlichen Grundlagen des Zusammenlebens in einer Patchwork-Familie. Zurzeit leben in Deutschland ungefähr 2,5 Millionen Paare in einer wilden Ehe, die auch als eheähnliche Lebensgemeinschaft gilt. Bei den rechtlichen Grundlagen für diese Partnerschaft gibt es einen juristischen Graubereich, über den Markus Wzietek aufklärt. Zudem erläutert er, wie mit Partnerschaftsverträgen umgegangen werden sollte und welche Rechtsvorschriften bei der Erbfolge, der Witwen- und Waisenrente oder beim Vermögensausgleich bei Trennungen umgesetzt werden müssen.