Beim Kartoffelmarkt in Otze herrschte ein Riesenandrang

Lange Schlangen bildeten sich vor einer der Essenausgaben auf dem Otzer Kartoffelmarkt. (Foto: Jens Kamm)

Andrea Brase schälte die längste Kartoffelschale am Stück

OTZE (jk). Da hatten die Otzer Kartoffelschäl-Frauen schon seit den frühen Morgenstunden wie die Weltmeister Kartoffel um Kartoffel geschält, um für die vielen Kartoffelmarkt-Gäste ausreichend Leckereien rund um die „tolle Knolle“ herstellen zu können. Doch nach wenigen Stunden war der angeschälte Kartoffelvorrat schon aufgebraucht.
Denn bei schönem Sonnenwetter kamen mehrere tausend Gäste in das kleine beschauliche Otze, um nicht nur das schöne Wetter auf dem Lindenbrink, sondern vor allem die verschiedenen Kartoffel-Köstlichkeiten zu genießen, die von der Otzer Dorfgemeinschaft zum Kartoffelmarkt liebevoll vorbereitet und angeboten wurden. Der Andrang vor den Kartoffelpuffer-Pfannen und Kartoffelsalatschalen war so groß, dass sich stellenweise 20 Meter lange Schlangen bildeten, in denen die Kartoffelmarkt-Gäste geduldig warteten. Doch dank des kurzweiligen musikalischen Rahmenprogramms mit Big Band-Musik und Jazz verging auch die Wartezeit wie im Fluge.
Und auch das weitere Programm des Otzer Kartoffelmarkts bot ausreichend Abwechslung für große und kleine Gäste – vom Hobby-Handwerkermarkt über Sportvorführungen der Vereine Hertha Otze und Friesen Hänigsen bis zum Kinderflohmarkt – war für jeden Geschmack etwas dabei.
Die längste Schlange rund um die Kartoffel schälte beim Kartoffelschäl-Wettbewerb dann aber Andrea Brase, deren Kartoffelschale von den aufmerksamen Juroren mit 120 Zentimetern gemessen wurde. Peter Rüssmann holte sich den Sieg bei den Männern (119), während die Schützendamen und Triathleten jeweils die Mannschaftswettbewerbe gewannen.