Beim Burgdorfer Schützenfest gibt es einige Neuerungen

Wer kann sich in diesem Jahr beim Burgdorfer Schützenfest über den Gewinn des Königstitels so herzerfrischend freuen...? (Foto: Holger Staab)

Traditionelles Volks- und Schützenfest fest soll noch attraktiver werden

BURGDORF (hs). „Stillstand ist Rückschritt“, meinte Schützenchef Karsten Siekmann im Vorfeld des traditionellen Volksfestes. „Das älteste Stadtfest von Burgdorf, das es schon vor den Kriegswirren gegeben hat, soll noch attraktiver gestaltet werden.“ Deshalb gibt es in diesem Jahr einige Neuerungen, die vom Festvorstand erarbeitet wurden.
Seit einigen Wochen ist es schon auf den Straßen der Stadt zu sehen: das neue Logo der Burgdorfer Schützengesellschaft von 1593, das für das traditionelles Volks- und Schützenfest wirbt. Eine Schützenscheibe mit einem lustigen Gesicht. Dabei ist dieses Motiv gar nicht so neu, denn bereits im Jahr 1993, als die Burgdorfer Schützengesellschaft eine große 400-Jahr-Feier ausrichtete, war dieses Motiv auf Aufklebern, Plakaten und Bierseideln in ähnlicher Form abgebildet. Heiko Fuchs, seit 25 Jahren Mitglied im Junggesellencorps der Burgdorfer Schützengesellschaft und Geschäftsführer der Firma SKYCOM aus Langenhagen, hat dem lustigen Motiv eine frische neue Optik verpasst. Zum Schützenfest 2011 soll das Motiv auch einen neuen Namen bekommen. Dazu gibt es eine besondere Aktion: Alle Besucherinnen und Besucher, die am Freitag, 24. Juni, und/oder Samstag, 25. Juni, für den abendlichen Festball ein Tanzband erwerben, haben die Chance auf einen Reisegutschein in Höhe von 500 Euro, wenn sie eine Idee für einen Namen für das neue Maskottchen abgeben. Jedes Tanzband nimmt an der Verlosung teil. Unterstützt wird diese Aktion vom BMW-Autohaus "B&K ... alles klar!" und von „Foto-Video-Elsenbach“.
Die Verlosung findet in der Nacht vom 25. auf den 26. Juni um ca. 1.11 Uhr im Festzelt statt. Die Gewinnerin oder der Gewinner muss den Preis persönlich entgegen nehmen, also zu dem Zeitpunkt der Verlosung im Festzelt sein.
Ein „Spanisches Flair“ versprechen die Burgdorfer Schützen für den Festball am Schützenfest-Samstag. „Wir werden sicher keine künstlichen Sandstrände im Festzelt anlegen“, flachste Kommandeur Rolf Hoppe, „aber Festwirtin Karin Schulze wird die Dekoration und auch die landestypischen Getränke auf den Themenabend abstimmen.“ Es soll bei den vorbereitenden Gesprächen von Festwirtin und Festvorstand von Strohhalmen und Eimern die Rede gewesen sein. Mallorca lässt hier wohl grüßen. Und auch die Musik wird neu sein, denn statt traditioneller Kapelle wird am Samstag das „DJ Team 2000“ aus Salzgitter für die passende musikalische Stimmung sorgen.
Die Korporationen, die bisher eher versteckt in ihren Zelten weilten, werden in diesem Jahr ganz nah an alle Festbesucher heranrücken. Die Begrenzungen mit undurchsichtigem „Grün“ werden jetzt zu offenen Grenzen, denn das Grün wird auf 1,20 Meter abgeschnitten und somit durchlässig. „Es soll alles offen wirken“, sagte Hoppe, „damit die Bürger alles mitbekommen, was sich im Zelt abspielt.“
Zudem werden die Umzüge am Donnerstag und Freitag kürzer als bisher (siehe auch links). Besonders die Musiker sind somit nicht mehr so gefordert, denn an einem Freitag mussten sie bisher um die 15 Kilometer zurücklegen und das war einfach zuviel.
Auch beim Kreiskönigsschießen gibt es etwas Neues, denn nicht nur die Sommerkönige der Vereine aus dem Schützenkreis, sondern auch die Winterkönige sind am Sonnabend im Schützenheim startberechtigt. Dadurch erwartet Oberschießsportleiter Urs-Uwe Simanowski eine größere Beteiligung und im Zelt, dem Anlass entsprechend, eine repräsentatives Kreiskönigsessen.
Es gibt wieder einen Jagdzug! Dadurch, dass zum Burgdorfer Volks- und Schützenfest oftmals Ferien sind, konnte der Jagdzug, der aus Schülern der Realschule gebildet wurde, in den letzten Jahren beim Umzug nicht mitwirken. Doch in diesem Jahr haben Olaf Pietruschinski, der Hauptmann der Schießsportabteilung, und Realschullehrer Kai Klinge eine Neuauflage der Jagdgruppe angekündigt. Somit wird am Schützenfest-Freitag wieder ein Jagdzug an der Spitze des Festumzuges Aufstellung nehmen.
Die Burgdorfer Schützengesellschaft weißt noch einmal darauf hin, dass alle Burgdorfer Bürger um die Königswürde Auflage und Freihand anlegen können, wenn sie nach dem Geneiterspruch ihre Teilnahme ankündigen und beim kompletten Festumzug am Freitag mitmarschieren.