Beim 2. Burgdorfer Entenrennen herrschte Volksfeststimmung

Unter gespannter Beobachtung zahlreicher Zuschauer begann das 2. Burgdorfer Entenrennen mit einem „fliegenden Start“ von der Fußgängerbrücke in der Mühlenstraße. (Foto: Georg Bosse)

Viele hunderte Zuschauer verfolgten das sonnige Vergnügen vom Aue-Ufer aus

BURGDORF (gb). Im Rahmen der 183. Auflage des Burgdorfer Pferdemarktes präsentierten der MARKTSPIEGEL-Verlag sowie die E-Center und Cramer Edeka-Märkte der Auestadt und ihrer Ortsteile am vergangenen, sommerheißen Samstag das 2. Burgdorfer Entenrennen. Mit einem „fliegenden Start“ von der hölzernen Fußgängerbrücke an der Mühlenstraße ging es für insgsamt 2.000 goldige Gummi-Entchen in die Aue und ab in Richtung Pferdemarktplatz.
Die temporär adoptierten, sonniggelben Rennenten waren mit Nummern versehen und schwammen für ihre Besitzer um die Wette. Mit fast volksfestartiger Begeisterung begleiteten die kleinen und großen Teilnehmer ihre Favoriten das Ufer entlang. Denn immerhin gab insgesamt über 200 Preise zu gewinnen. „Wir haben dem Preisepool kurzfristig noch einmal 25 x zwei Eintrittskarten für den Handballbundesliga-Saisonauftakt der TSV Hannover/Burgdorf gegen die Berliner „Füchse“ am kommenden Samstag, 28. August, um 19.00 Uhr in der hannoverschen AWD-Hall zugegeben“, erklärte Lebensmittelkaufmann Jürgen Cramer.
Als sich die erste Gruppe der „Race Ducks“ mit sprudelnder Geschwindigkeit der menschenvollen Brücke am „Kleinen Brückendamm“ näherte, war auch schon die Stimme vom Ex-NDR-Moderator Heiner Stelter zu hören, der das Ereignis live kommentierte. Wenige Minuten später hatte das Entchen mit der Nummer „806“ das letzte natürliche Hindernis erreicht. Es purzelte durch das schäumende Wasser am Wehr und wurde schließlich von Stefan Zinnecker als Sieger des 2. Burgdorfer Entenrennens aus seinem feuchten Element gefischt. Nummer „806“ bescherte seinem Teilnahmekarten-Besitzer so den Hauptgewinn - ein „Panasonic Plasma-TV-Gerät“ vom Burgdorfer E-Center.
Jürgen Cramer, Heiner Stelter und MARKTSPIEGEL-Geschäftsführer Klaus Hoffmann begannen schließlich mit dem Aufrufen der weiteren Preisträger. Alle Gewinner, die zu diesem Zeitpunkt nicht mehr anwesend waren, werden gebeten, sich im E-Center an der „Uetzer Straße“ in Burgdorf zu melden, wo sie ihre Preise gegen Vorlage der Teilnahmekarten ausgehändigt bekommen.
Aus dem 2. Burgdorfer Entenrennen steht ein aufgerundeter Erlösbetrag in Höhe von 2.000 Euro zur Verfügung. „Diese Summe wird zu zwei Dritteln an gemeinnützige Zwecke in Burgdorf verteilt und 500 Euro gehen als Spende an die „Pakistan-Hilfe“, so Klaus Hoffmann.