Baumaßnahmen zur Verlegung von Leerrohren

E.ON Avacon verlegt in Burgdorf Steuerleitungen

BURGDORF (r/jk). Im Juli beginnt im Auftrag von E.ON Avacon in Burgdorf die Verlegung von so genannten Leerrohren, die das spätere Einziehen von Steuerleitungen ermöglichen sollen. Diese Leitungen werden zum Steuern von gas- und stromtechnischen Anlagen benötigt.
Die Rohre mit einem Durchmesser von 50 Millimetern werden auf einer Länge von rund 11,5 Kilometern verlegt. Die Trasse verläuft parallel zur Kreisstraße 117 in den Seitenräumen der Straße oder des Radweges durch die Ortschaften Ramlingen und Ehlershausen sowie weiter entlang der Kreisstraße 125 und 133 bis zur Elwerathstraße im Landkreis Celle. Vom Bahnhof Ehlershausen wird eine Abzweigung bis zur Gasregelstation „Am Flugplatz” im Seitenraum der vorhandenen Straße verlegt. Die Arbeiten werden auf den zwei Bauabschnitten von den Baufirmen Otto Schröder und Friedrich Meier vorgenommen.
Die Baumaßnahme wird im Horizontalspülbohrverfahren durchgeführt, so dass die Rohre ohne die Öffnung eines Baugrabens verlegt werden können. Bei diesem Verfahren werden die Leerrohre unterirdisch durch eine zuvor gebohrte Röhre verlegt. Auf diese Weise können Verkehrsbehinderungen größtenteils vermieden werden.
Trotz aller Planungen ist dennoch nicht auszuschließen, dass es während der Durchführung der notwendigen Baumaßnahmen an einigen Stellen zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr kommen kann. Anfang Oktober werden die Arbeiten voraussichtlich abgeschlossen sein.