Bahnübergang ist wieder frei

Die Bahnschranke in Ahrbeck ist wieder in Betrieb. (Foto: Dieter Hurcks/privat)

Die Deutsche Bahn hat die Schrankenanlage in Ahrbeck repariert

Ahrbeck (fh). Nach rund anderthalb Jahren ist der Bahnübergang in Ahrbeck jetzt wieder offen. Laut der Deutschen Bahn stehen noch vereinzelt Restarbeiten aus, die aber keine Auswirkungen auf den Verkehr haben. Die Gesamtkosten für den Umbau beziffert sie mit 500.000 Euro.
Das Unternehmen hatte den Bahnübergang im September 2020 gesperrt, weil die Schrankenanlage defekt war. Da eine Reparatur nicht mehr möglich gewesen sei, habe man die Technik komplett austauschen müssen. Dafür seien auch umfangreiche Kabelarbeiten und Anpassungen im Burgdorfer Stellwerk nötig gewesen. Der Termin für die Fertigstellung hat sich dann immer wieder verschoben.
Nun ist die Schranke seit Dienstag, 5. April, in Betrieb, sodass die landwirtschaftlichen Flächen und Koppeln in diesem Bereich problemlos erreichbar sind. Und rechtzeitig zum Saisonbeginn können insbesondere die Kunden aus der Burgdorfer Südstadt zu Fuß oder mit dem Fahrrad auch wieder auf direktem Weg zum Spargelhof Lübbe gelangen.
Im vergangenen Frühjahr hatte der Burgdorfer Regionsabgeordnete Oliver Brandt (CDU) kritisiert, dass diese Verbindung durch die Sperrung gekappt war. Auch danach hakte er immer wieder bei der Regionsverwaltung nach, warum sich der Umbau seitens der Deutschen Bahn so lange hinzog.