Bahnübergang bleibt gesperrt

Seit September ist am Bahnübergang in Alt-Ahrbeck kein Durchkommen mehr. Die Sperrung dauert voraussichtlich noch bis Herbst. (Foto: privat)

Defekte Sicherungstechnik muss ausgetauscht werden / Sanierung dauert bis Herbst

Ahrbeck (fh). Der Bahnübergang in Alt-Ahrbeck ist seit September gesperrt. Der CDU-Regionsabgeodnete Oliver Brandt kritisiert, dass dadurch landwirtschaftliche Flächen und Koppeln von Pferdehaltern vom Verkehr abgeschnitten seien. „Besonders bitter ist dies unter anderem auch für Kunden des Ahrbecker Spargelhofes, die aus der Südstadt kommend zu Fuß oder mit dem Rad sonst gerne auf direktem Weg diesen Bahnübergang nutzen,“ so Brandt.
Grund für die Sperrung ist laut der Deutschen Bahn ein Defekt an der Sicherungstechnik. Weil eine Reparatur nicht mehr möglich sei, müsse die Technik komplett ausgetauscht werden. Dafür seien auch umfangreiche Kabelarbeiten und Anpassungen im Burgdorfer Stellwerk nötig. Derzeit laufe noch die Planung für die Sanierungsmaßnahme. Voraussichtlich im Herbst dieses Jahres könne der Bahnübergang wieder in Betrieb genommen werden.