AWO, Caritas, Diakonie und DRK laden zur Führung ein

Einen interessanten Einblick in die Geschichte und Arbeit der Burgdorfer Wohlfahrtsverbände bietet die Sonderführung am 9. März in der KulturWerkStadt. (Foto: VVV)

Beiprogramm zur Ausstellung am Verkaufsoffenen Sonntag

BURGDORF (r/jk). Am 1. Verkaufsoffenen Sonntag in diesem Jahr gelten am 9. März geänderte Öffnungszeiten für die KulturWerkStadt (Poststraße 2). Sie ist von 13.00 bis 18.00 Uhr durchgehend geöffnet. Zu sehen ist die bis zum 23. März laufende Schau „BRÜCKEN BAUEN: Miteinander − Füreinander“, die die Aufmerksamkeit der Besucher auf die Geschichte und gegenwärtige Entwicklung der Burgdorfer Ortsvereine von AWO, Caritas, Diakonie und DRK richtet.
Am 9. März steht auch ein neuer Abschnitt des Beiprogramms auf der Tageordnung. Die vier in der Ausstellung repräsentierten Wohlfahrtsverbände laden ab 14.30 Uhr zu einer Sonderführung ein. Deren Vertreter Artur Geisler (AWO), Karin Lüke (Caritas), Friedhelm Neumann (Diakonie) und Wolfgang Obst (DRK) stellen im Verlauf des Rundgangs die von ihnen eingerichteten Ausstellungsbereiche vor. Dabei gewinnen die Besucher Einblicke in die Aufgabenfelder der Wohlfahrtsverbände und erfahren, welchen Begleitumständen ihre Entstehung zu verdanken ist. Dazu kommen Einsichten in die bisherige Geschichte und Berichte über ihre aktuellen Aktivitäten.
Am Sonnabend, 8. März, ist die KulturWerkStadt zu den gewohnten Zeiten von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Führungen für Vereine und Gruppe sind auch in der Woche möglich. Hierfür steht VVV-Geschäftsführer Gerhard Bleich als Ansprechpartner (Tel. 05136/1862) zur Verfügung.