Ausbildung zum Rettungsschwimmer startet

Kursbeginn am 9. Februar im Hallenbad Burgdorf

BURGDORF (r/jk). Ab Montag, 9. Februar, führt die DLRG Burgdorf wieder eine Rettungsschwimmausbildung durch, bei der die Rettungsschwimmabzeichen in Bronze, Silber und Gold erworben werden können.
Mindestalter für den Erwerb des Abzeichens in Bronze ist 12, für Silber 15 und für Gold 16 Jahre. Der Erwerb des Rettungsschwimmabzeichens in Gold setzt ein vorhandenes Rettungschwimmabzeichen in Silber voraus. Die Lehrgangsdauer besteht aus sieben praktischen Ausbildungseinheiten, die montags im Burgdorfer Hallenbad stattfinden. Diesen vorgeschaltet ist jeweils eine theoretische Unterrichtseinheit. Hinzu kommt mit dem 15. März ein Sonntag, an dem ebenfalls noch theoretische Inhalte vermittelt werden.
Die einzelnen Prüfungsbedingungen können im Internet unter www.burgdorf.dlrg.de/rettungsschwimmausbildung nachgelesen werden. Zurzeit kommen einige Teilnehmer in den Genuss besonderer Förderungen: Angehende und ausgebildete Erzieherinnen und Erzieher, Pädagogen sowie Tageseltern, die im Rahmen ihrer Tätigkeit mit Kindern das Schwimmbad besuchen, können die Ausbildung zum Rettungsschwimmabzeichen in Silber mit Unterstützung von Nivea als Partner der DLRG kostenlos besuchen.
Treffen zur ersten Ausbildungseinheit ist am 9. Februar um 18.30 Uhr im Eingangsbereich des Burgdorfer Hallenbades. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Einstieg in die laufende Ausbildung nach dem ersten Abend ist nicht möglich. Für telefonische Rückfragen steht Benjamin Braatz (Tel. 05136/9068608) gerne zur Verfügung.