Auf dem eigenen Flügel

Hisako Kawamura tritt am 5. Mai im Burgdorfer Schloss auf. (Foto: r)

Hisako Kawamura spielt im Burgdorfer Schloss Klaviersonaten von Beethoven und bringt dafür ihr Instrument mit

BURGDORF (r/fh). Ein „Hammerwerk“ im wahrsten Sinn des Wortes steht auf dem Programm des nächsten Burgdorfer Schlosskonzertes: Am Sonntag, 5. Mai, spielt die Pianistin Hisako Kawamura Beethovens berühmte Hammerklaviersonate op.106. Das Konzert beginnt um 17 Uhr im Ratssaal des Burgdorfer Schlosses, Spittaplatz 5. Karten gibt es im Vorverkauf bei Wegeners Buchhandlung, bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße. Außerdem können sie unter der Telefonnummer (05136) 896957 vorbestellt werden. Jugendliche haben freien Eintritt, benötigen aber wegen der Platzübersicht dennoch eine Karte. 
Kawamura ist dem Schlosskonzertpublikum bereits als Partnerin des Cellisten Maximilian Hornung bekannt. Zur Zeit spielt sie für das Plattenlabel Sony 14 Klaviersonaten von Beethoven ein. Auch beim Burgdorfer Schlosskonzert widmet sie sich ganz diesem Komponisten und spielt zusätzlich zu der Hammerklaviersonate unter anderem die Klaviersonate "Les Adieux" op. 81a.Und das Publikum erlebt noch eine Besonderheit: Die Pianistin wird ihren eigenen Bösendorfer-Flügel mit nach Burgdorf bringen.
Hisako Kawamura ist in Japan geboren und in Deutschland aufgewachsen. Sie hat unter vielen anderen den ARD-Wettbewerb und den Clara-Haskil-Wettbewerb gewonnen, ist weltweit als Solistin und Kammermusikerin zu erleben und unterrichtet als Professorin an der Folkwang-Hochschule in Essen sowie in Tokyo.