Auetal-Sampler zeigen farbenfrohe Patchwork-Arbeiten

Die „Auetal-Sampler“ stellen ihre Patchworkarbeiten vor. (Foto: VVV)

KulturWerkStadtSommer beginnt mit neuer Ausstellung am 9. Juli

BURGDORF (r/jk). Im Rahmen des KulturWerkStadtSommers 2011 präsentieren der VVV und die Stadt Burgdorf eine farbenfrohe Patchwork-Ausstellung der Burgdorfer „Auetal-Sampler“. Die Textilkünstlerinnen stellen vom 9. Juli bis zum 14. August ihre neuesten Arbeiten in der KulturWerkStadt (Poststraße 2) vor.
Die Patchwork-Gruppe „Auetal-Sampler“ besteht aus 25 Frauen, die vor 15 Jahren ihre Leidenschaft für diese Form der Textilgestaltung entdeckten und seitdem mehrere Ausstellungen ihrer Werke arrangiert haben, deren Erlöse sie für karikative Zwecke spenden. Das Atelier der Künstlerinnen ist im Haus der Jugend, in dem sie sich monatlich zum gemeinsamen Patchworken treffen.
Schon in Ägypten und Zentralasien wurde im ersten vorchristlichen Jahrtausend die Patchwork-Technik praktiziert und findet bis heute begeisterte Anhängerinnen. Dabei werden mit Schere und Rollmesser Stoffstücke aus Filz, Leinen oder ähnlichen Bestandteilen passend geschnitten, präpariert und nach unterschiedlichen Bearbeitungstechniken zu kunstvollen Formen zusammengenäht. So entstehen farbenprächtige oder in einfachen Tönen gehaltene Mosaike, bei deren Gestaltung der Phantasie der Künstlerinnen keine Grenzen gesetzt sind. Die fertigen Werke eignen sich als Decken oder Wandschmuck. Die Anfertigung kleinerer Kunstwerke, wie Taschen und Kissen, ist eine weitere reizvolle Herausforderung für die Patchworkerinnen.
Die Ausstellungsbesucher gewinnen einen Eindruck von den facettenreichen Arbeiten der Auetal-Sampler und können an den Wochenenden an Mitmachaktionen teilnehmen, bei denen sie von den Textil-Künstlerinnen mit den besonderen Raffinessen der Patchwork-Nähtechnik vertraut gemacht werden.
Die KulturWerkStadt ist sonnabends und sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Führungen durch die Ausstellung sind nach Absprache mit VVV-Geschäftsführer Gerhard Bleich (Tel. 05136/1862) auch innerhalb der Wochentage möglich.