Attraktive Veranstaltungspalette für die ganze Familie im Burgdorfer Schlosspark

Ein Bühnenerlebnis der besonderen Art ist der Varieté-Abend mit „Ars Saltandi“ am 25. Mai. (Foto: VVV)
 
Die „TITANIC BoyGroup“ verspricht ein „Lachereignis der verschärften Exzellenzklasse“. (Foto: Stadt Burgdorf)

6. Burgdorfer CulturCircus vom 21. bis 30. Mai bietet vielfältige Kulturaktionen

BURGDORF (r/jk). Der VVV, die Stadt Burgdorf und die Stadtsparkasse Burgdorf laden vom 21. bis 30. Mai zum 6. Burgdorfer CulturCircus im Schlosspark (Rathaus II) ein. Die vom MARKTSPIEGEL unterstützte Veranstaltung gehört zum Themenjahr „Burgdorf schreibt Geschichte“.
Das neue, rotblaue Zirkuszelt im Schlosspark ist neun Tage lang Schauplatz abwechselungsreicher und generationsübergreifender Kulturaktionen. Das JohnnyB. gestaltet in Zusammenarbeit mit den Schulen das Vormittagsprogramm für Kinder und Jugendliche, die in Projektgruppen bei gemeinsam geprobten Theaterszenen ihre darstellerischen Talente ausleben und an spannenden Zirkusworkshops sowie an Präventionskursen zur Bewältigung von Konfliktsituationen teilnehmen können. Am Nachmittag führen die Gruppen im Zirkuszelt die Höhepunkte ihrer Projekte vor.
Teilnahmekarten für alle kostenpflichtigen Veranstaltungen gibt es bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, und im Bürgerbüro (Rathaus III, Spittaplatz 4). Informationen zu den Veranstaltungen erteilen die Stadt Burgdorf (Tel. 05136/898 322) und der VVV (Tel. 05136/1862).
Auftakt mit Rocknacht
Der CulturCircus startet am Sonnabend, 21. Mai, um 17.00 Uhr mit einer Rocknacht bei der die Bands „Bed Booster“, „Unzucht“ und „Crystal Breed“ das Zelt zum Kochen bringen. Der Eintritt ist frei. Spenden und Erlöse fließen der Musikerinitiative Rockhouse für die Nachwuchsarbeit zu.
Am Sonntag, 22. Mai, ist um 15.00 Uhr die unterhaltsame Zirkus-Gala „Aus der Welt des kleinen Prinzen“ zu sehen, bei der der Kinder- und Jugendzircus des JohnnyB. „Kritzpritznuckelmuckeldü“ alle Register seines Könnens zieht. Spenden für die Zirkusarbeit sind willkommen. Der Eintritt ist kostenlos.
TITANIC BoyGroup
Satirischen Hörgenuss bietet am Dienstag, 24. Mai, der Auftritt der „TITANIC BoyGroup“, die ein „Lachereignis der verschärften Exzellenzklasse“ verspricht. Die drei ehemaligen Chefredakteure des bekannten Satire-Magazins „Titanic“, Oliver Maria Schmitt, Martin Sonneborn und Thomas Gsella, tragen die bissigsten Textpassagen aus dessen 32-jähriger Geschichte vor. Beginn ist um 20.00 Uhr. Veranstalter ist die Kulturabteilung der Stadt Burgdorf. Karten für diesen Abend sind auch bei folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: Buchhandlung Gillmeister (Marktstraße 54) und Wegeners Buchhandlung (Hannoversche Neustadt 25).
Das JohnnyB. gestaltet das Kulturprogramm der beiden folgenden Abende, das jeweils um 20.00 Uhr beginnt. Ein Bühnenerlebnis der besonderen Art ist der „Varieté-Abend“ am Mittwoch, 25. Mai, bei dem das Ensemble „ARS SALTANDI COMPANY“ mit 30 Tänzern, Akrobaten und Technikern ein experimentierfreudiges, unterhaltendes Show-Programm mit außergewöhnlichen tänzerischen und musikalischen Darbietungen präsentiert.
Improvisationstheater
Am Donnerstag, 26. Mai, werden die Zuschauer Zeugen eines sportlichen Theaterwettstreits der beiden bekannten Improvisations-Theatergruppen „Emscherblut“ und „Steife Brise“, die nach spontanen Vorschlägen aus dem Publikum aus dem Stehgreif mit viel Einfallseinreichtum und Spielfreude Theaterszenen improvisieren. Am Ende des von einem Moderator geleiteten Impro-Theaterabends küren die Zuschauer den Sieger. Eintrittskarten sind bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, und im Bürgerbüro (Rathaus III, Spittaplatz 4) erhältlich.
Mittelpunkt des Abendprogramms am Freitag, 27. Mai, und Sonnabend, 28. Mai, sind die 26. Burgdorfer Sommernächte, die in diesem Jahr erstmalig im Rahmen dieser Kulturreihe stattfinden. Bei der beliebten Veranstaltung im Schlosspark treten bekannte Burgdorfer Tanz- und Showgruppen auf, die mit attraktiven Bühneneinlagen in jedem Jahr ihr hohes Leistungsniveau unter Beweis stellen und die Besucherscharen begeistern. Zur 26. Auflage der Sommernächte haben die Veranstalter wieder ein buntes Bühnenprogramm zusammengestellt, das am Freitag, 27. Mai, und Sonnabend, 28. Mai ab 21.00 Uhr die Zuschauer mit aktionsreichen Vorführungen unterhält. Imbissmöglichkeiten und Sitzgelegenheiten sind vor Ort vorhanden. Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Schlossparkfest für Kinder
Ein herausragendes Ereignis für Kinder ist am Sonntag, 29. Mai, das große Schlossparkfest am Rathaus II, das die Stadtjugendpflege, die Jugendgruppen der Stadt und der VVV seit 1989 gemeinsam organisieren. Zahlreiche Burgdorfer Vereine, Jugendgruppen und Organisationen beteiligen sich an diesem Event, das die Stadtsparkasse Burgdorf und die Hannoversche Volksbank unterstützen. Zwischen Rathaus II und Aue gibt es von 14.00 bis 17.00 Uhr eine attraktive Programmpalette mit vielen Mitmachaktionen, Darbietungen, Vorführungen, Musik und Tanz.
Das Abendprogramm am Sonntag, 29. Mai, gestaltet die Theatergruppe des JohnnyB. mit dem hintergründigen Bühnenstück „Die geschlossene Gesellschaft“ von Jean-Paul Sartre. Beginn ist um 19.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Spenden sind erwünscht.
Kabarett mit Matthias Brodowy
Abschließender Höhepunkt des CulturCircus ist der Kabarettabend mit dem hannoverschen Kabarettisten Matthias Brodowy, der auf Einladung des jungen VVV am Montag, 30. Mai, sein 7. Bühnenprogramm „Offenbarung“ vorstellt. Beginn ist um 20.00 Uhr. Der 1972 in Braunschweig geborene Matthias Brodowy beteiligte sich schon in seiner Schulzeit an einer Kabarettgruppe. Im Herbst 1997 war die Premiere seines ersten Soloprogramms „Schweigen Sie ein, ich fahre Wort – Kabarettistische Kreuz- und Querzüge“. 1999 startete er seine erste Deutschland-Tournee. Er erhielt 15 Kleinkunstpreise, darunter den „Prix Pantheon“ und im März 1999 das „Schwarze Schaf vom Niederrhein“, das ihm die Kabarettlegende Hans Dieter Hüsch überreichte. In seinen Programmen nimmt er mit pointenreichem satirischen Biss die Verirrungen der Tagespolitik und des alltäglichen Beziehungsstresses auf Korn.
Besonderen Anklang finden seine auch von der Presse geschätzten, ironisch-nachdenklichen Liedeinlagen, bei denen sich der versierte Pianist am Klavier selbst begleitet. Neben seinen Kabarettabenden, die ihm stets volle Theatersäle bescheren, ist Brodowy als Conférencier in bekannten Varieté-Theatern und als Mitinhaber eines Musikverlags tätig.