Astrid Beigel leitet Paulus-Krippe

Die Paulus-Krippe neben dem Kirchenzentrum hat eine neue Leitung und fünf neue Mitarbeiterinnen. (Foto: Dethard Hilbig)

Ihre Vorgängerin Margot Krein wechselt an das neue Familienzentrum An den Hecken

Burgdorf (r/fh). Bereits seit dem vergangenen Sommer leitet Astrid Beigel die Paulus-Krippe in der Südstadt – nun wird Super­intendentin Sabine Preuschoff sie bei einem Gottesdienst offiziell in ihr Amt einführen. Er beginnt am Sonntag, 20. Februar, um 10 Uhr im Kirchenzentrum, Berliner Ring 17. Es gilt die 2G-Regel, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Beigels Vorgängerin Margot Krein übernimmt die Leitung der neuen Kita im Familienzentrum An den Hecken, das nach vielen Verzögerungen bei den Bauarbeiten voraussichtlich im März in Betrieb gehen soll. Gemeinsam mit ihr werden auch noch weitere Fachkräfte von der Paulus-Krippe in der neuen Einrichtung anfangen. Ihren Arbeitgeber wechseln sie dadurch nicht. Denn Träger des Familienzentrums wird ebenso wie bei der Paulus-Krippe der Kirchenkreis sein.
Für die Paulus-Krippe hat der Kirchenkreis größtenteils Ersatz gefunden. Beigel war bereits seit 2017 Kreins Stellvertreterin gewesen und hat nun ihren Posten übernommen. Sie ist 53 Jahre alt. Nach ihrer Ausbildung hatte sie zunächst als Kauffrau gearbeitet, bevor sie 2011 eine Ausbildung zur Sozialassistentin absolvierte und von 2012 an berufsbegleitend ihre Ausbildung zur Erzieherin bei der Paulus-Krippe anschloss. Neu im Team der Paulus-Krippe sind außerdem Aksana Ayo, Julia Barkus, Corinna Grimpe, Sarah Haupt und Margarita Schustermann. Pastor Matthias Freytag wird den Gottesdienst am 20. Februar nutzen, um auch sie für ihre Arbeit zu segnen.
Zusätzlich zu einigen ehemaligen Mitarbeitern der Paulus-Krippe hat der Kirchenkreis für das Familienzentrum an den Hecken auch bereits neues Personal rekrutiert. Insgesamt sind für die neue Einrichtung bisher 15 Fachkräfte eingestellt. „Und auch die Betriebserlaubnis haben wir zum 1. März beantragt. Wir stehen also in den Startlöchern und hoffen, dass es bald losgeht“, sagt Birgit Meinig, die beim Kirchenkreis als Pädagogische Leiterin für alle Kitas zuständig ist.
Alle Stellen sind aber noch nicht besetzt, vor allem heilpädagogische Fachkräfte fehlen noch. Eine der drei Kindergartengruppen soll als integrative Gruppe konzipiert sein, in der Kinder mit und ohne geistige oder körperliche Behinderung gemeinsam betreut werden. „Das können wir erst umsetzen, wenn wir das entsprechende Personal haben“, so Meinig.

Familienzentrum An den Hecken

Bauträger des Familienzentrums ist die Stadt Burgdorf. Durch einen Architektenwechsel, Lieferschwierigkeiten und Mängel am Bau hat sich die Fertigstellung immer wieder verzögert. Mittlerweile hinkt das Projekt um rund zweieinhalb Jahre hinterher und die Kosten sind auf 5,5 Millionen Euro gestiegen.