Alte Herstellungstechniken für Seifen werden demonstriert

Wann? 23.10.2010 10:30 Uhr bis 23.10.2010 17:00 Uhr

Wo? Stadtmuseum, Schmiedestraße 6, 31303 Burgdorf DEauf Karte anzeigen
Burgdorf: Stadtmuseum |

Workshop am 23. Oktober im Burgdorfer Stadtmuseum

BURGDORF (r/jk). Bis zum 31. Oktober können sich die Besucher des Stadtmuseums in der Ausstellung „Ritter, Wikinger und Hexen“ auf eine Zeitreise ins Mittelalter begeben. Am Sonnabend, 23. Oktober, lädt das Büro für angewandte Archäologie (AGIL), aus dessen Fundus die Ausstellungsstücke stammen, zu einem Workshop über mittelalterliches „Seifen sieden“ ein. Kursleiterin ist Kerstin Schwämmle. Die ganztägige Veranstaltung im Stadtmuseum dauert von 10.30 bis 17.00 Uhr.
Der Workshop weiht die Teilnehmer in die mittelalterlichen Praktiken des „Seifen siedens“ ein und beleuchtet die in diesem Zeitalter zur Anwendung gekommenen Herstellungsprozesse. Pflanzliche Öle und Fette werden zu interessanten Seifenformaten zusammengefügt, darunter Badekugeln und Bällchen. Parfümöle und Blüten lassen sich zu duftintensiven Seifenmischungen kombinieren. Die mittelalterliche Seifenherstellung verfügte über beachtliche Raffinessen, die die Teilnehmer im Verlauf des Workshops kennen lernen werden. Die Seife als Reinigungsmittel war eine frühgeschichtliche Errungenschaft, die schon im Altertum bekannt war. Für deren Herstellung ist ein Seifenrezept auf einer ca. 4500 Jahre alten Tontafel aus dem Reich der Sumerer überliefert.
Teilnehmerkarten sind bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, erhältlich. Die Kosten für die benutzten Materialien sind im Preis enthalten. VVV-Mitglieder bekommen Ermäßigungen.
Für Besucher ist das Stadtmuseum in der Schmiedestraße 6 sonnabends und sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Nach Absprache mit VVV-Geschäftsführer Gerhard Bleich besteht die Möglichkeit einer Sonderführung innerhalb der Woche (Tel. 05136/1862).