Aktionen zum Frauentag

Ein symbolisches Netzwerk aus Häkelarbeiten

Burgdorf (r/bs). Zum internationalen Frauentag 2021 plant der Arbeitskreis „Frauen in Burgdorf“ mehrere Aktionen. Bereits im Vorfeld hatte die Künstlerin Friederike Kahle-Nicolaides aus Drochtersen zum Häkeln aufgerufen, um ein großes Beziehungsnetzwerk zu knüpfen.
Der Arbeitskreis Frauen in Burgdorf hat sich an dieser Aktion beteiligt und viele Quadratmeter gehäkelt. Allen voran Monika Reißer, aber auch Frauen aus den Kirchengruppen, vom SOVD, der AWO Frauenberatungsstelle, dem Frauen-und Mütterzentrum und weitere mehr.
Geplant ist am 8. März um 16.00 Uhr ein Treffen - unter Coronaauflagen - auf dem Spittaplatz, um aus den Häkelarbeiten ein symbolisches Netzwerk für Gerechtigkeit und Solidarität zu bauen. Darüber hinaus hat der Arbeitskreis eine Postkarte vorbereitet, die in Geschäften, Kitas, Praxen und anderen Einrichtungen verteilt wird.
Das Frauen- und Mütterzentrum Burgdorf ruft dazu auf, ein feministisches Symbol von der Homepage www.frauen-und-muetterzentrum.de herunterzuladen, auszudrucken und in die Fenster von Privatwohnungen, Büros, Geschäften und Autos zu hängen. „Gerne können Fotos von Euren Fenstern mit dem Hashtag #frauentag in den sozialen Medien gepostet werden. Lasst uns das Internet am 08. März weiblich machen“, so die Organisatorinnen.
Als weitere Aktion lädt das Frauen- und Mütterzentrum alle Burgdorferinnen am Montag, 8. März um 16.45 Uhr zu einer kurzen feministischen Critical Mass ein, Treffpunkt ist der Spittaplatz. Es wird darum gebeten, ein lila Oberteil anzuziehen, einen Mund-Nasenschutz zu tragen und ein verkehrssicheres Fahrrad mitzubringen.