„Affentheater“ und Tanz-Varieté im CulturCircus

Mit turnerischen Übungen an der „Affenschaukel“ wurde der Varieté-Abend im Burgdorfer CulturCircus eröffnet. (Foto: Georg Bosse)

„Ars Saltandi“ und „Kritzpritzknuckelmuckeldü“ begeisterten mit Akrobatik- und Tanzvarieté

BURGDORF (gb). Viel verdienten Beifall gab es am vergangenen Mittwochabend von den annähernd 60 CulturCircus-Zeltbesuchern für den Auftritt der Hildesheimer Modern Dance-Company „Ars Saltandi“ (feat: „Kritzpritzknuckelmuckeldü“) im Burgdorfer Schlosspark.
Zu Beginn der Vorstellung versprach der Leiter des Burgdorfer „Haus der Jugend“ (Johnny B.), Horst Gohla, den Gästen einen tollen Abend und dankte den zahlreichen, ehrenamtlich engagierten Teenagern sowie einigen Eltern für den Rieseneinsatz bei Bewirtung, Bühne und Technik rund ums rotblaue Zirkuszelt. Anschließend wurden die Darbietungen mit einem regelrechten „Affentheater“ von den Jüngsten des Johnny B.-Kinderzirkus` „Kritzpritzknuckelmuckeldü“ angezettelt.
Danach hieß es „Bühne frei“ für die Tanzakrobatinnen von „Ars Saltandi“. Die Gruppe gehört zur gleichnamigen Tanzschule in Hildesheim und wurde 1994 unter der Leitung von Katrin Katholnigg gegründet. Auf Basis der Modern Dance-Technik wurde ein eigener Tanzstil entwickelt, der sich eher durch weiche, lyrische, aber auch dynamisch-kapriziöse Passagen auszeichnet. Das Varieté-Programm dieser teils experimentellen Bewegungs- und Theaterform wurde von Kornelia „Konny“ Stille-Schröder moderiert. So entwickelte sich eine märchenhafte Bühnenshow mit tänzerischen und theatralischen Gestaltungselementen, zwischen Schlager-Oldies und Rock ‘n’ Roll, die von den Vertikaltuchartistinnen des Kinderzirkus` „Kritzpritzknuckelmuckeldü“ akrobatisch abgerundet wurde.