ADFC unterstützt Fahrraddemo

Die "Tour de Verkehrswende" kommt auf dem Weg von Essen nach Berlin auch in Burgdorf vorbei

Burgdorf/Uetze (r/fh). Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Burgdorf/Uetze beteiligt sich an der Fahrraddemo „Tour de Verkehrswende“. Die Teilnehmer fordern eine klimafreundliche Mobilität, insbesondere die Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs und des Radverkehrs. Die Strecke führt in 13 Etappen von Essen nach Berlin.
Am Samstag, 28. August, kommt die Gruppe auf dem Weg von Hannover nach Braunschweig gegen 11.45 Uhr in Burg­dorf vorbei. Mitglieder des örtlichen ADFC werden sie auf dem Pferdemarktplatz empfangen und von dort aus auch selbst ein Stück mitradeln. Weitere Interessierte können sich anschließen, allerdings in Eigenregie. „Jeder entscheidet selbst, bis wohin er die Demo begleiten möchte und ob er mit dem Fahrrad oder mit dem Zug zurückfährt“, erläutert die Vorsitzende der Ortsgruppe Beate Rühmann.
Die „Tour de Verkehrswende“ ist Teil des bundesweiten Fahrradprotests „Ohne Kerosin nach Berlin“. Initiiert wurde die Aktion von der Gruppe Students for future, die sich für Klimaschutz einsetzt. Dabei radeln Menschen aus allen Teilen Deutschlands in der Zeit vom 20. August bis 10. September auf sechs unterschiedlichen Routen nach Berlin. Die weiteren fünf Touren starten in Flensburg, Oldenburg, Köln, Karlsruhe und Nürnberg. Unterstützt wird die Aktion vom ADFC, vom Verkehrsclub Deutschland (VCD), der Jugend des Naturschutzverbandes BUND und weiteren Gruppen.
Die Internetseite der Aktion „Ohne Kerosin nach Berlin“ ist erreichbar unter https://ohnekerosinnachberlin.com. Weitere Infos zu der „Tour de Verkehrswende“ von Essen nach Berlin gibt es unter https://changing-cities.org/kampagnen/tourdeverkeh... Interessierte können sich auch direkt an den ADFC Burgdorf/Uetze wenden, per E-Mail an burg­dorf@adfc-hannover.de oder unter Telefon (05136) 9204009.