Adelina Tokareva ist die JULIUS-Vielleserin 2012

Am Finaltag des JULIUS-Clubs 2012 strahlten in der Burgdorfer Stadtbücherei Philipp Ziemeck (oben, VGH-Stiftung) und Andrea Nehmer-Rommel mit Lea-Marie Schunk und Adelina Tokareva (v. li.) um die Wette. (Foto: Georg Bosse)

88 Kinder und Jugendliche erhielten Lese-Diplome

BURGDORF (gb). In der Burgdorfer Stadtbücherei hat das Sommerlese-Projekt JULIUS-Club seinen heiter-musikalischen Abschluss gefunden. Für den Mitinitiator der Kampagne, die VGH-Stiftung, war Philipp Ziemeck in die Sorgenser Straße gekommen, um mit Chefbibliothekarin Andrea Nehmer-Rommel die begehrten JULIUS-Diplome und Preise zu verleihen.
In Anwesenheit von Stadtrat Michael Kugel und Burgdorfs städtischem Kulturmanager Stefan Heuer trat Solo-Künstler Daniel Fernholz (Ehlershausen) anfangs den gitarrenbegleiteten Beweis an, dass die Clubkinder und -jugendlichen im Alter von elf bis 14 Jahren nicht nur lesen und schreiben, sondern auch einen Johnny Cash-Hit mitsingen können.
Neben dem reinen (Viel-)Lesen hatten sich Melanie Hildebrand und Lea-Marie Schunk als besonders schöpferisch aktiv hervor getan. Dafür wurden sie von Philipp Ziemeck und Andrea Nehmer-Rommel mit dem Kreativ-Diplom ausgezeichnet.
Von den insgesamt 110 aktiven Teilnehmern erhielten 34 Kinder das JULIUS-Club-Diplom und 54 Kinder das Club-Vielleser-Diplom. Top-Schmökerin war Adelina Tokareva, die sich alles in allem mit 16 Büchern auseinandergesetzt hatte.