Ab jetzt rappelt es in der „LöschKiSte“

Die "LöschKiSte" geht an den Start!

Kinderfeuerwehr Kirchhorst/Stelle geht offiziell an den Start

VON DANA NOLL

KIRCHHORST/STELLE. Jetzt kann es endlich losgehen! Lange musste sich der jüngste Feuerwehrnachwuchs in Kirchhorst und Stelle gedulden, denn fehlendes Personal stand der Gründung einer Kinderfeuerwehr bislang im Wege. Mit Jessica Friedrich und Kevin Kleber sind nun engagierte Kinderwarte gefunden – und am vergangenen Samstag konnte endlich zur Gründungsfeier im Gerätehaus Stelle geladen werden. Dieses platzte aus allen Nähten, denn neben den Hauptakteuren, den Kindern, kamen über 80 Gäste zum Gratulieren. Darunter beispielsweise Gemeindebrandmeister Clive von Plehn, die Erste Gemeinderätin Isernhagen Nicole Jürgensen, die stellvertretende Gemeindebürgermeisterin Isernhagen Sabine Müller sowie Herbert Löffler, die Ortsbrandmeister aus Stelle und Kirchhorst Sandra Busche und Arne Zilling sowie Vertreter vom Förderverein, Sponsoren und Kameradinnen und Kameraden aus den Wehren.
Die „LöschKiSte“ ("Ki" steht für Kirchhorst, "Ste" für Stelle) geht mit 17 Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 9 Jahren an den Start. In Isernhagen ist sie damit die 5. Kinderfeuerwehr – in der Region Hannover die 145.! Die Kirchhorster und Steller Mädchen und Jungen gehören damit zu 1.200 Kindern, die in den Kinderfeuerwehren in Hannover und Umland aktiv sind.
Die stellvertretende Gemeindebürgermeisterin Isernhagen Sabine Müller wünschte der neugegründeten Kinderfeuerwehr „gutes Gelingen, viel Erfolg und viel Spaß!“ Ein Dank ging auch an die Eltern sowie an die Kinderwarte, denen sie "gutes Gelingen wünschte.“ Dem schloss sich der Kirchhorster Ortsbürgermeister Herbert Löffler an:“Heute ist ein großer Tag, denn wir haben endlich eine Kinderfeuerwehr. Wir hoffen, dass die Begeisterung bleibt, denn das braucht unsere Gemeinde.“ Auch der Kirchhorster Ortsbrandmeister Arne Zilling überbrachte Glückwünsche:“Ihr seid unsere Jüngsten, aber auch die Allerwichtigsten!“ Weiterhin appellierte er an die anwesenden Gäste, dass „die Wehren noch aktive Verstärkung benötigen.“ „Feuerwehr macht Spaß, man erfährt Gemeinschaft und ist Teil von etwas Sinnvollem“, so der Ortsbrandmeister.
Die „LöschKiSte“ wird sich nun an jedem dritten Samstag im Monat treffen. Neben Spiel und Spaß steht der Karneval als erste große Aktion auf dem Dienstplan.
„Zukunft schreibt sich Kinder. Und ihr seid die Zukunft der Feuerwehr“, so Bernd Klepsch, stellvertretender Regionsjugendfeuerwehrwart abschließend.