A-Jugend der TSV hofft auf einen Heimsieg

Starke JSG Hastedter TSV/HC Bremen kommt nach Burgdorf

BURGDORF (hs). Das wird ein absolutes Spitzenspiel kurz vor Weihnachten. Geschenke werden sich die beiden Teams aus der Jugendbundesliga, die TSV Burgdorf und die JSG Hastedter TSV/HC Bremen, aber sicher nicht machen. Nach elf Spieltagen stehen die beiden Kontrahenten in der Spitzengruppe und sind Tabellenachbarn. Es geht am Donnerstag, 22. Dezember, ab 19.30 Uhr in der Burgdorfer Halle an der Grünewaldstraße um die Tabellenführung und darum, welcher Verein den Jahreswechsel mitten im Titelkampf verleben darf.
Beide Mannschaften haben bisher in der sehr ausgeglichenen Nordstaffel der Jugendbundesliga starke Leistungen gezeigt, aber auch auswärts einige Probleme offenbart. Die TSV, die den Heimvorteil am Donnerstag nutzen möchte, musste sich beim ASV Senden mit 29:38-Toren und bei HSC Eintracht Recklinghausen sogar mit 26:37-Toren geschlagen geben. Die Bremer kassierten ebenfalls bei der 22:41-Pleite in Bremen eine deftige Niederlage und verloren gegen GWD Minden mit 28:30.
Beide Mannschaften mussten also schon Lehrgeld bezahlen und wollen am letzten Spieltag des Jahres noch mal auftrumpfen. Den Sieg will aber die TSV Burgdorf erzielen und sich in eigener Halle als heimstark präsentieren. Trainer Carsten Schröter hofft auf seine Spieler Hendrik Pollex, Julius Hinz und Yannik Schilling. Wenn diese Akteure ihre Normalform erreichen und auch Torwart Sebastian Borchard einen guten Tag erwischt, dann rechnet er sich große Chancen gegen den Spitzenreiter aus.
Aber so ein Spiel muss zunächst einmal gespielt werden und von Beginn an volle Konzentration herrschen. Die Mannschaft muss in der Abwehr sicher stehen, einige Bälle abfangen und zu eigenen Gegenstößen nutzen. Wenn auch noch das Heimpublikum hinter den Schröter-Schützlingen steht und die Torwürfe ihr Ziel finden, dann sollte einem Erfolg und der Eroberung des ersten Tabellenplatzes wenig im Weg stehen.