90 Prozent fahren zu schnell

Stadt hat Messtafeln in Schillerslage ausgewertet

Schillerslage (fh). Der Ortsrat Schillerslage wünscht sich häufigere Geschwindigkeitskontrollen auf der Ortsdurchfahrt. "Die Region Hannover sollte dort immer mal wieder einen mobilen Blitzer aufstellen", fordert Ortsbürgermeister Cord Reißer. Denn dort seien viele Autofahrer zu schnell unterwegs und überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern teils deutlich. Zwar stehen dort dauerhaft Messtafeln. Doch der traurige rote Smiley bei Tempoüberschreitung schrecke offenbar nur wenige Autofahrer ab.
Diese Einschätzung des Ortsbürgermeisters bestätigen auch die aufgezeichneten Daten der Messtafeln. Die Stadtverwaltung hat sie auf Wunsch des Ortsrates jetzt in beiden Fahrtrichtungen für einen vierwöchigen Zeitraum im vergangenen Sommer ausgewertet. In Richtung Großburgwedel sind damals insgesamt 115.761 Fahrzeuge registriert worden. Nur 14.269 von ihnen waren mit maximal 30 Stundenkilometern unterwegs. Etwa 88 Prozent fuhren hingegen zu schnell. 8.806 Fahrzeuge waren mit über 50 Stundenkilometern unterwegs, 156 von ihnen sogar mit über 70 Stundenkilometern. In Richtung Burgdorf sah es ganz ähnlich aus. Dort waren sogar 91 Prozent zu schnell unterwegs.