85 Jahre VVV – eine breite Bürgerbewegung mit über 2500 Mitgliedern

Durch die Unterstützung der vielen ehrenamtlichen Helfer ist der Verkehrs- und Verschönerungsverein mittlerweile zu einer Bürgerbewegung in Burgdorf geworden. (Foto: VVV)

Ausstellung im Stadtmuseum vom 9. Februar bis 17. März 2013

BURGDORF (r/jk). Was am 15. Februar 1928 mit 36 engagierten Burgdorfern begann, entwickelte sich zu einer breiten Bürgerbewegung mit über 2.500 Mitgliedern und 100 Veranstaltungen pro Jahr. Der VVV (vollständig: Verkehrs- und Verschönerungs-Verein der Stadt Burgdorf) blickt vom 9. Februar bis 17. März mit einer umfangreichen Ausstellung im Stadtmuseum Burgdorf (Schmiedestraße 6) auf sein 85-jähriges Bestehen zurück. Zur Eröffnung am Freitag, 8. Februar, um 19.00 Uhr erinnert Bürgermeister Alfred Baxmann in seinem Einführungsvortrag an die zahlreichen Stationen und weist auf den vielfältigen ehrenamtlichen Einsatz hin.

Stadtgeschichte in Bildern

Die Schau lässt die markanten Abschnitte der Vereinshistorie in Relation zu den vielfältigen Ereignissen der Stadtgeschichte im Rahmen einer Fotoausstellung Revue passieren und zeigt dabei auf, dass der VVV seit über acht Jahrzehnten ein herausragender Impulsgeber für die kulturelle Identität der Stadt Burgdorf ist. Von Bild- und Textdokumenten umrahmte Exponate geben einen anschaulichen Einblick in die Vereinsaktivitäten.

Aufbruchstimmung

Erste Maßnahme des VVV war 1928 die Aufstellung eines gärtnerischen Bebauungs- und Verschönerungsplanes für das gesamte Stadtgebiet. Daraus resultierten im Laufe der nächsten Jahre Anpflanzungen am Bösselberg, der Bau des Stadions mit Tribüne, die Anlegung des Stadtparkes, die Erschließung der Aue-Niederung für den öffentlichen Verkehr (u.a. Lönsweg, Alter Jagdsteg mit Brücke, Tiefenwiesenweg) sowie die Ausschmückung der Straßen und Plätze. Die Einrichtung des Heimatmuseums und die Erforschung der Stadtgeschichte waren weitere Aktivitäten.

Erfolgsgeschichte

In den letzten 35 Jahren schreibt der VVV eine besondere Erfolgsgeschichte. Er führt nicht nur die allermeisten Kulturveranstaltungen durch, sondern hat zusätzlich noch die Trägerschaft des Stadtmuseums, der KulturWerkStadt, der Theatergastspiele und der Schlosskonzerte übernommen. Das „Herz“ sind die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer, die oft hinter den Kulissen wirken. 29 Arbeitskreise und Sparten bilden die Basis.

Rock’n Roll-Show mit Andy Lee

Während der Ausstellung (Öffnungszeiten: Sonnabend und Sonntag von 14.00 bis 17.00 Uhr) gibt es an jedem Wochenende ein attraktives Beiprogramm. Am Sonntag, 10. Februar, öffnet das Museumscafé. Dazu gibt es um 14.30 Uhr, 15.30 Uhr und 16.30 Uhr eine Rock’n Roll –Revival - Show mit Andy Lee. Der langjährige VVV-Partner Frauen- und Mütterzentrum Burgdorf präsentiert sich am 9. und 10. Februar. Gruppenführungen (auch wochentags) können unter Telefon 05136 – 18 62 angemeldet werden.