8. Burgdorfer Wirtschaftsforum hatte MHH-Präsident zu Gast

Der Gastgeber des 8. Burgdorfer Wirtschaftsforums, BBS-Leiter Gerhard Klaus (re.), stellte die (Aus-)Bildungseinrichtung am „Berliner Ring“ als regionales Kompetenzzentrum, bundesweite Referenzschule und darüber hinaus als Wirtschaftsfaktor für den Standort Burgdorf vor. (Foto: Georg Bosse)

BBS Burgdorf war Plattform für Stadtmarketing Burgdorf

BURGDORF (gb). Zur Erreichung seiner strategischen Zielsetzungen, Burgdorf ein Gesicht zu geben und die Stadtentwicklung voranzutreiben, gehört auch das Burgdorfer Wirtschaftsforum, zu dem Stadtmarketing Burgdorf (SMB), das Netzwerk für Wirtschaft und Gesellschaft, am vergangenen Dienstagabend nun schon zum achten Mal eingeladen hatte. Neben der Präsentation der gastgebenden Berfufsbildenden Schule am Berliner Ring durch Schulleiter Gerhard Klaus galt das Interesse der rund 140 Gäste dem Vortrag von Prof. Dr. med. Dieter Bitter-Suermann, Präsident und Vorstand „Forschung & Lehre“ der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), zum Thema „MHH: Wissenschaft + Wirtschaft = Wertschöpfung“.
Die BBS Burgdorf mit der Handelslehranstalt „Vor dem Celler Tor“ sei als fünftgrößte Schule in Niedersachsen ein regionales Kompetenzzentrum und eine bundesweite Referenzschule, umriss Gerhard Klaus den Status der (Aus-)Bildungseinrichtung. „Wir sind eine eigenverantwortliche Schule mit dem Markenzeichen „Mobilität“, die ein jährliches Sachmittelbudget in Höhe von rund einer Million Euro verwaltet. Unsere 185 Lehrkräfte unterrichten zirka 3.500 Schülerinnen und Schüler, darunter auch 45 junge Leute mit Handicap. Der Großteil der Schülerschaft kommt aus der Region und der Rest aus Schleswig-Holstein bis hinunter nach Thüringen, die für bis zu jährlich 2.600 Übernachtungen in Burgdorfer Hotelbetrieben sorgen“, so der Schulleiter weiter, der dabei die BBS auch als Wirtschaftsfaktor für den Standort Burgdorf betonte. Man sei an der BBS natürlich auch längst über die „Kreidezeit“ hinaus und beackere die Lernfelder mit modernsten Lehrmitteln, Computern und Smartboards, setzte Klaus noch hinzu, bevor der Vorsitzende des SMB, Dr. jur. Karl-Heinz Vehling, den Gastredner des Abends vorstellte.
Und dabei erfuhren die SMB-Mitglieder unter anderem, dass der Berliner Dieter Bitter-Suermann, der seit 1987 an der MHH tätig ist, durch die Einladung zum SMB-Wirtschaftsforum zum ersten Mal überhaupt nach Burgdorf und an den „Berliner Ring“ gekommen war.