5. Jahrgang der IGS auf Entdeckertour im Zoo Hannover

Inmitten des versammelten 5. Jahrgangs ließ sich Schulleiter Rudolf Alker (Mi.) die Ergebnisse des Zooprojekts szenisch vorspielen. Foto: Georg Bosse

Einführungswoche stärkt Vertrauen zwischen Schülern und Lehrern

BURGDORF (gb). Im Erlebnis-Zoo Hannover werden den Besuchern Affen und Eisbären, Löwen, Schlangen, Wölfe und viele andere mehr in ihren so genannten Themenwelten präsentiert, die an den natürlichen Lebensraum oder Kulturkreis der Tiere angelehnt sind. Im Rahmen der Einführungswochen für den gesamten neuen 5. Jahrgang an der Integrierten Gesamtschule (IGS) Burgdorf, nahmen 105 Schüler vom 20. bis 24. August am Zooprojekt teil, das von der Stadtsparkasse Burgdorf finanziell unterstützt wurde.
„In dieser Zeit ist das Vertrauen zwischen Schülern und Lehrern gestärkt worden“, stellte Jahrgangsleiter Ole Wunderlich erfreut fest, bevor am vergangenen Freitag alle vier 5. Klassen ihre Erlebnisse und Ergebnisse in der IGS-Aula szenisch darstellten.
Auf dem rund fünf Kilometer langen Entdeckerpfad ging es für die vier Gruppen mit ihren Tutoren (Klassenlehrern) nach einer Fotosafari in der afrikanischen Savannenlandschaft „Sambesi“ in die kanadische Yukon Bay, wo sie die Eisbären, Timberwölfe und verspielten Robben etwas genauer unter die Lupe nahmen. Die Kinder lernten, das die Tiere hoch im Norden groß sind, ein dichtes Fell auf ihrer angefressenen Speckschicht haben und „Schneeschuhe“ tragen, um der arktischen Kälte zu trotzen. Der Entdeckerpfad führte die Schüler auf direktem Weg in den indischen „Dschungelpalast“, wo die Elefanten kleinere Ohren wie ihre afrikanischen Verwandten haben.
Die Schüler sind nicht nur begeistert und immer pünktlich gewesen, sondern sie seien auch als Klassen enger zusammengewachsen, so die zufriedenen Tutoren.