5 Jahre Seniorenwerk in Ahlten

Geschäftsführer Christian Döring lobte das Haus in Ahlten, äußerte aber auch Kritik zum gescheiterten Projekt in Lehrte vor gut zwei Jahren.

Viel Lob für das Haus in Ahlten – Kritik an der Verwaltung in Lehrte

VON DANA NOLL

AHLTEN/LEHRTE. 5 Jahre Seniorenwerk in Ahlten – das musste gefeiert werden! Am vergangenen Freitagmittag kamen zahlreiche Gratulanten in den Wiesengrund, um Präsente und Glückwünsche zu überbringen. Darunter die Einrichtungs- und Pflegedienstleiter der anderen Häuser im Seniorenwerk, die Ahltener Ortsbürgermeisterin Heike Koehler, der zweite stellvertretende Bürgermeister der Stadt Lehrte Wilhelm Busch sowie Partner und Freunde.
Die Heimdienstleiterin Regina Dedden erinnerte in ihrer Ansprache an die Anfänge des Hauses:“Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergangen ist. Es scheint, als hätten wir gestern erst angefangen, sind durch die halb fertige Einrichtung gegangen und haben unser Musterzimmer gezeigt. Herr Döring hat mit uns zusammen die Farbgestaltung besprochen und ausgesucht, von den Wänden über die Polster, bis hin zu den Gardinen.
Es erfüllte und erfüllt uns heute noch mit Stolz, unser schönes Haus zu zeigen, in ihm zu arbeiten und die meiste Zeit des Tages zu verbringen!“ Weiterhin bedankte sie sich bei „dem Unternehmen, ihren Kollegen, Mitarbeitern, Ärzten, Therapeuten als auch bei den Angehörigen und Betreuern, bei den verständnisvollen Nachbarn und nicht zuletzt bei den Bewohnern, die diese Einrichtung erst lebendig gemacht haben.“
Auch Christian Döring rühmte das Haus in Ahlten für seine „gute Stammbelegschaft, die teilweise seit den ersten Tagen dabei sind.“ Der Geschäftsführer des Seniorenwerkes äußerte neben den lobenden Worte aber auch Kritik. „Ich bekomme schon ein bisschen Wehmut darüber, dass es leider nicht möglich war, trotz der positiven Gegebenheiten, ein Haus in Lehrte zu errichten. Die Situation heute zeigt, das dort ein Mangel herrscht.“
Im Februar 2016 hatte das Seniorenwerk seine Idee für ein Alten- und Pflegeheim an der Straße Am Stadtpark vorgestellt. Da der Neubau in den Bereich des Parkes reichen sollte, wäre ein Bebauungsplan notwendig gewesen. Die Stadtverwaltung empfand den möglichen Standort grundsätzlich als „positiv“ , sah aber auch Flächen-Kapazität für eine mögliche Erweiterung des benachbarten Krankenhauses. Auch überlegte man, ob der Bedarf für ein weiteres Altenheim überhaupt gegeben war. Im Sommer stand dann fest, es wird kein weiteres Altenheim- und Pflegeheim in Lehrte geben. Der Investor, die gemeinnützige Seniorenwerk-Gesellschaft, zog sich aus dem Projekt zurück. Damals äußerte Prokurist Mario Meyer den Ausstieg so:“"Wo wir nicht erwünscht sind, werden wir auch nicht investieren.“ Unstimmigkeiten gab es zudem im Bebauungsplanverfahren. Die Stadt Lehrte wies den Vorwurf der unverhältnismäßigen Verzögerung seinerzeit zurück.
In eigener Sache: Am 15. Dezember 2018 besucht der „Vormittagschor“ von der Neuen Liedertafel e.V. das Seniorenwerk in Ahlten und lädt zum Singen ein.