5. Burgdorfer City-Nacht litt unter Dauerregen und Wind

Das letzte Scheinwerferlicht der City-Nacht 2011 fiel auf die Gewinner des Prominentenrennens: v.li Team „Fahrrad Schiwy“, Team REWE und das Team der Stadtsparkasse Burgdorf. (Foto: Georg Bosse)

Nur wenige Zuschauer säumten die Lauf- und Radrennstrecke

BURGDORF (gb). Im Rahmen des Themenjahres „Burgdorf schreibt Geschichte“ stand am vergangenen Samstag die 5. Burgdorfer City-Nacht an. Die spektakuläre Sport- und Showveranstaltung, die vom RC Blau-Gelb Langenhagen, dem Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) sowie der Stadt Burgdorf präsentiert wurde, wartete mit einem Derny-Rennen, einem Duathlon-Demonstrationswettbwerb, dem neuen „Skate by Night“, dem Eliteradrennen um den „Großen Preis der Stadtsparkasse Burgdorf“ sowie mit dem Prominentenradrennen auf.
Den Auftakt jedoch machte der 1. Burgdorfer Spargel-Lauf, der von den „Spargelsprintern“ als laufsportliches Nachfolgeereignis für den City-Lauf der TSV Burgdorf auf die kurzen und längeren Beine gestellt worden war. Leider wird im Kapitel „Burgdorfer City-Nacht 2011“ des Themenjahrbuches nachzulesen sein, dass die Sportler und die wenigen Zuschauer doch arg unter den widrigen Witterungsverhältnissen zu leiden hatten. Denn nur wenige Minuten nachdem der „Spargel“-Schülerlauf mit zahlreichen kleinen Flitzern aus dem Burgdorfer AWO Kita/Familienzentrum von Bürgermeister Alfred Baxmann pünktlich um 18.00 Uhr „abgeschossen“ worden war, setzte der große Regen mit teils heftigen Windböen ein.
Die Premiere des 1. Burgdorfer Spargel-Laufs über sechs Runden á 1.111 Meter gewann Jascha Kok. Im Teilnehmerfeld waren Reintraut Rattay (LG Peiner Land) und Lutz Hänsel (TSV Burgdorf/Tennis) mit jeweils 68 Jahren die ältesten Läufer sowie „Spargelsprinter“ Söhnke Dörr mit 10 Jahren der jüngste Mitrenner, die alle völlig durchnässt das Ziel in der oberen Marktstraße erreichten.
Die Starter des Eliterennens hatten auf dem Innenstadtkurs 50 feuchte Runden zu absolvieren. Am Ende sprintete Marten Klöpping knapp vor Jan Büchmann und Phil Herbst über den Zielstrich und sicherte sich so den „Großen Preis der Stadtsparkasse Burgdorf“, der ihm von SSK-Vorstand Heiko Nebel überreicht wurde. Kurz darauf schwang sich Heiko Nebel als Startfahrer des SSK-Trios im Staffelrennen der Prominenten selbst in den Sattel. Bei dieser nicht ganz so verbissen geführten Wettfahrt siegte das Team REWE (Kai Bielmann, Tim Bielmann, Burkhard Koch) vor der Mannschaft „Fahrrad Schiwy“ (Sebastian Kelb, Tobias Kelb, Stefan Suhr) und den SSK-Bankern (Ralf Dittmann, Heiko Nebel, Andreas Leipert).