35000 ausgeliehene Bücher – mehr als 5000 Leseratten

Büchereileiterin Andrea Nehmer-Rommel und Andreas Kohlrautz von der VGH-Stiftung (hi; v. li.) mit den Gewinnern der „JULIUS-Club“-Hauptpreise Annika Hartmann, Jan Jost und Alisha Thormann (v. li.). (Foto: Georg Bosse)

5. Durchgang des Julius-Clubs erfolgreich abgeschlossen

BURGDORF (r/jk). Der Erfolg der letzten Jahre motivierte die VGH-Stiftung und die
Büchereizentrale Niedersachsen, den Julius-Club auch 2011 fortzuführen. 5.230 junge Menschen nahmen in diesem Sommer an dem Leseförderprojekt Club teil, davon 62 Prozent Mädchen und 38 Prozent Jungen. Auch in Burgdorf wurden über die Stadtbücherei viele jungen Menschen zum Lesen animiert. Insgesamt erreichte das Projekt der VGH-Stiftung in den vergangenen fünf Jahren über 24.000 Kinder- und Jugendliche.
„Oberstes Ziel des Julius-Clubs ist es, Kindern und Jugendlichen Spaß am Lesen zu vermitteln. Bei einer Gesamtausleihe von rund 35.000 Büchern in sechs Wochen scheint dieses Ziel wunderbar erreicht worden zu sein. Das freut uns natürlich sehr und ist auch eine schöne Anerkennung für das hohe Engagement der beteiligten Bibliotheken“, so Geschäftsführerin Dr. Sabine Schormann.
Das Konzept, mit einer spannenden Auswahl von Buchtiteln und mit vielen zusätzlichen Aktionen Kinder zwischen 11 und 14 Jahren für das Lesen zu gewinnen, ist erneut aufgegangen. 43 Bibliotheken hatten sich für die Teilnahme am Julius-Club qualifiziert. Sie führten über 397 Veranstaltungen durch, darunter Lesenächte, Karaoke-Parties, Selbstverteidigungskurse und Besuche bei der Polizei. An Veranstaltungen dieser Art beteiligten sich rund 343 Kooperationspartner, die Julianer erstellten 584 Kreativbeiträge und schrieben 165 Rezensionen.
In den beteiligten Bibliotheken lagen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeweils
100 verschiedene, aktuelle Buchtitel aus dem Bereich Kinder- und Jugendliteratur bereit. Diese waren zuvor von einer Jury ausgewählt worden. Vom 23. Juni bis zum 23. August 2011 hatten die Julius-Club-Mitglieder dann Gelegenheit, die Bücher kostenlos auszuleihen, zu lesen und zu bewerten. Besonders anerkannt wurde eine Leistung von mindestens zwei gelesenen und bewerteten Büchern: Die Teilnehmer erhielten hierfür das Julius-Diplom. Wer mehr als 5 Bücher geschafft hat, wurde mit dem Vielleser-Diplom ausgezeichnet. Alle Informationen unter www.julius-club.de.