26. Burgdorfer Sommernächte waren ein „großer Zirkus“

Die „Big Little Dancer“ vom SV Hertha Otze holten das Lasso raus. (Foto: Georg Bosse)

Sehenswerte Tanzshows unter der CulturCircus-Kuppel

BURGDORF (gb). Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen der zweitägigen 26. Burgdorfer Sommernächte, die alljährlich ein öffentliches Aufführungs-Highlight für junge Show- und Tanztalente aus Burgdorf, Heeßel, Hänigsen, Otze und Uetze sind. Da in diesem Jahr die Veranstaltung erstmals in den gut eine Woche dauernden Burgdorfer CulturCircus im Schlosspark mit eingebunden war, konnte sich das zahlreiche (Familien-)Publikum an den zwei Abenden wirklich auf „großen Zirkus“ gefasst machen.
Dabei hatten die Organisatoren um den veranstaltenden Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) sowie der Stadtsparkasse Burgdorf (SSK) ein guten Riecher bewiesen, als sie die begeisternden Gastspiele auf der Bühne unter der vor Nässe und Regen schützenden CulturCircus-Kuppel stattfinden ließen. Und so konnte Conférencier Christoph Dannowski („NP“-Redakteur) unüberhörbar über 20 Formationen ankündigen, die als Äffchen („Funky Monkeys“, SV Hertha Otze), Teufelchen („Die Tanzteufel“, TSV Friesen Hänigsen) und Monster („Tanzmonster“, VfL Uetze) mit sehenswerten Shows zu glänzen wussten.