25 Jahre Hospizarbeit in Burgdorf, Uetze, Sehnde und Lehrte

Pastor Johann Christophers (Bildmitte) begrüßt die geladenen Gäste beim Empfang anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des ambulanten Hospizdienstes Burgdorf, Lehrte, Sehnde und Uetze. (Foto: Wolfgang Hornig)

Danksagung für aufopferungsvolle, ehrenamtliche Arbeit

BURGDORF (r/jk). „25 Jahre Hospizarbeit in Burgdorf, Uetze, Sehnde und Lehrte, das ist Grund um Danke zu sagen“, mit diesem Worten leitet Diakoniepastor Harald Gerke vom Diakonieverband Hannover-Land seine Predigt beim Eröffnungsgottesdienst des Hospizjubiläums ein. Zusammen mit ihm und Pastor Johann Christophers, dem Beauftragten für Hospiz-und Palliativarbeit im Kirchenkreis Burgdorf, feierten zahlreiche Gottesdienstbesucher, geladene Gäste und die Mitarbeitenden des ambulanten Hospizdienstes in der Pankratiuskirche und beim anschließenden Empfang im Spittasaal das 25-jährige Bestehen des Dienstes.
Gerke machte in seiner Predigt mit Bezug auf die Geschichte des Lazarus deutlich,
dass der Glaube die Möglichkeit bietet, im Leben wie im Sterben von Belastendem zu befreien und Kraft zu geben: Kraft, so wie sie auch von den Mitarbeitenden des Hospizdienstes für ihre Aufgaben in der Sterbe- und Trauerbegleitung gebraucht wird.
Dies bestätigten die Aussagen der Ehrenamtlichen, mit denen Gerke im Vorfeld darüber gesprochen hatte, was ambulante Hospizarbeit leistet. Er zitierte das, was sterbenskranke Menschen den Hospizmitarbeitenden während der Begleitung am Lebensende gesagt hatten, z.B. „Über das Ende reden können - über das, was mich wirklich beschäftigt und was ich der Familie nicht zumuten möchte, die ja schon so viel für mich tut“ oder „Endlich mal wieder jemanden treffen, der eine wichtige Geschichte aus meinem Leben, die meine Angehörigen schon auswendig kennen, interessiert anhört und nicht sagt: Kenne ich schon.“
Beim anschließenden Empfang im Spittasaal sprachen die stellvertretende Bürgermeisterin Christa Weilert-Penk und Rosemarie Fischer vom Vorstand der Hospiz-Landesarbeitsgemeinschaft Niedersachsen ihre Grußworte, in denen sie ihre Glückwünsche und Wertschätzung für einen der ersten ambulanten Hospizdienste niedersachsenweit zum Ausdruck brachten.
Das 25-jährige Jubiläum des Hospizdienstes wird mit zwei weiteren Veranstaltungen in diesem Jahr gefeiert, nämlich einem Märchenabend am 13. November um 19.30 Uhr im Küsterhaus der Ev. Kirchengemeinde in Uetze (Eintritt frei – Spenden erwünscht) und einem weihnachtlichen Benefizkonzert des Jungen Vokalensembles Hannover e.V. am 5. Dezember um 17.00 Uhr in der Iltener Barockkirche (Karten an der Abendkasse).
Weitere Informationen gibt es beim Ambulanten Hospizdienst für Burgdorf, Lehrte, Sehnde und Uetze unter Tel. 05136/897311 oder unter hospizdienst.burgdorf@evlka.de.