18-Jähriger schreibt eigene Songs

Julius Scheer hat gestern seinen vierten selbstgeschriebenen Song im Internet veröffentlicht. Als erstes hatte er dafür ein Klavier-Riff im Kopf und hat sich um dieses Grundmotiv herum dann Text und Melodie überlegt. (Foto: privat)
 
Julius Scheer hat gestern seinen vierten selbstgeschriebenen Song im Internet veröffentlicht. (Foto: privat)

Julius Scheer hat sich in seinem Zimmer ein kleines Tonstudio eingerichtet

Burgdorf (fh). Julius Scheer bereitet sich im Moment nicht nur auf sein Abitur am Gymnasium Burgdorf vor: Der 18-Jährige produziert in seiner Freizeit auch seine ersten eigenen Songs und veröffentlicht sie auf Internet-Plattformen wie Youtube und Soundcloud. Kürzlich ist sein nunmehr vierter Song „Puzzle Game“ erschienen.
Dabei stammen sowohl Musik als auch Text aus seiner eigenen Feder, außerdem hat er das Stück selbst eingespielt und am Computer abgemischt. Der Weg von der Idee bis zur fertigen Aufnahme sei jedes Mal ein bisschen anders. „Diesmal fing alles mit einem Klavier-Riff an, einem Grundmotiv, zu dem ich mir dann Melodie und Text überlegt habe“, erzählt er. Manchmal habe er ein Stück bereits fertig komponiert und lege es dann noch mal ein oder zwei Monate in die Schublade, bis er ein passendes Thema für den Text gefunden habe. „Aber meistens fliegt mir das zu. Ich schreibe über die Dinge, die mich gerade beschäftigen“, sagt der 18-Jährige.
So auch bei seinem neuesten Song „Puzzle Game“. „Es ist ein sehr persönliches Stück, das für mich eine sehr starke Bedeutung hat“, verrät Julius und ergänzt: „Er thematisiert die anfänglichen Geheimnisse in einer frischen Beziehung und den Prozess des sich tieferen Kennenlernens, verdeutlicht durch die Metapher der Puzzleteile, die langsam zusammengesetzt werden und letztlich ein Bild ergeben.“ Die Idee sei ihm Anfang Februar während des kurzen Wintereinbruchs gekommen und schon wenige Wochen später hat er ihn nun fertiggestellt.
Dafür hat er ihn nicht nur selbst eingesungen, sondern auch die instrumentelle Begleitung arrangiert. Klavier und Gitarre hat er selbst eingespielt. Auch den Bass hat er über sein Keyboard erzeugt und das Schlagzeug über eine spezielle Software selbst programmiert. Den letzten Schliff hat er seinem neuen Song dann mit einigen speziellen Soundeffekten verpasst.
Bereits im Grundschulalter entdeckte Julius seine Leidenschaft für die Musik und lernte Klavier- und Gitarrespielen. In seinem Zimmer hat er über die Jahre ein kleines Tonstudio aufgebaut und sich intensiv mit dem Produzieren moderner Popmusik beschäftigt. Bald schrieb er auch seine ersten eigenen Lieder – doch zunächst nur für sich selbst. In seinen Youtube-Videos coverte hingegen bis vor kurzem lieber bekannte Songs, beispielsweise von den Beatles oder John Mayer.
Als dann im ersten Corona-Lockdown im vergangenen Frühjahr die Schulen schließen mussten und er viel mehr Zeit zu Hause verbrachte als sonst, wagte er sich dann schließlich daran, erstmals ein selbst geschriebenes Lied zu veröffentlichen. „Die positive Resonanz von Freunden, Familie und Schulkollegen bestätigte mich dabei und motivierte mich zum Weitermachen“, sagt er.
Und das am liebsten nicht nur als Hobby, sondern auch beruflich. Dabei träumt er zwar auch vom Erfolg mit seiner eigenen Musik, hat aber ebenso Spaß daran, seine Begeisterung für die Musik an andere weiterzugeben und Musikunterricht zu erteilen. „Ich könnte mir zum Beispiel vorstellen, Grundschullehrer zu werden“, sagt er. Weil er sich aber noch nicht ganz sicher sei, möchte er in diesem Bereich nach dem Abitur erst einmal ein Praktikum machen, vielleicht auch noch ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ). „Finding my Way“ hat er seinen ersten eigenen Song genannt, den er im vergangenen Frühjahr veröffentlicht hat. Und genau darum geht es ihm: Er möchte seinen eigenen (musikalischen) Weg finden.
Sowohl sein neuer Song „Puzzle Game“ als auch die drei bisherigen Stücke sind unter anderem auf der Seite https://soundcloud.com/juliusscheer abrufbar. Wer sich die Musik lieber bei Spotify, Youtube oder einer anderen Plattform anhören will, findet eine Übersicht mit den entsprechenden Links auf der Internetseite https://linktr.ee/juliusscheer.